TV und Shows Boris Becker empfindet nur Mitleid für Pocher- nächste Runde im Zickenkrieg

Boris Becker empfindet nur Mitleid für Pocher- nächste Runde im Zickenkrieg

253
Teilen

Boris Becker empfindet nur Mitleid für Pocher-nächste Runde im Zickenkrieg: Man hat es schon fast erwartet, nachdem Boris Becker ? Oliver Pocher und Sandy Meyer- Wölden zum Baby gratulierten, legte Pocher zur Geburt des Becker Sohnes einen drauf. Mit einem verarsche Video gratulierte Pocher recht unverschämt den Beckers.
Auch Sandy Meyer Wölden konnte es nicht lassen und verteilte einen recht unschönen Seitenhieb gegen Lilly. Die aber konterte ganz gelassen auf ihrer Facebook ?Seite zurück. Naja und dann meldet sich nun auch Boris Becker zu Wort.
Will er mit diesem Spruch Oliver Pocher, vielleicht gleich von Anfang an den Wind aus den Segeln nehmen.
Boris Becker legt nun nämlich nach: „Pocher habe halt keinen einfachen Job und müsse mit Sprüchen sein Lebensunterhalt verdienen,“ sagte der ehemalige Tennis-Profi der „Bunten“. Gut ganz unrecht hat er damit nicht, doch wie wird dies Pocher sehen? Wird er das als eine Steilvorlage nehmen, um seinerseits zu kontern.
Anscheinend sind die Väter im Moment noch nicht richtig ausgelastet, wahrscheinlich haben sie zu liebe Kinder.
Vielleicht werden wir es noch erleben, dass sich die beiden Familien die Hand reichen und eine Art Waffenstillstand vereinbaren. Mittlerweile fängt die ganze Geschichte an zu nerven.
Warum können die sich nicht ordentlich zur Geburt ihrer Kinder gratulieren und gut ist.
Mal sehen wie und ob Oliver Pocher darauf reagiert.