Sport BMW Motorrad Motorsport WorldSBK-Teams absolvieren intensives Testprogramm

BMW Motorrad Motorsport WorldSBK-Teams absolvieren intensives Testprogramm

30
ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team, BMW M 1000 RR, Toprak Razgatlıoğlu #54 (TUR)
ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team, BMW M 1000 RR, Toprak Razgatlıoğlu #54 (TUR) © BMW AG
Werbung

Vorbereitung auf die WorldSBK 2024: BMW Motorrad Motorsport WorldSBK-Teams absolvieren intensives Testprogramm in Jerez de la Frontera Drei Teams, sechs BMW Motorrad Motorsport Werksfahrer: Beim ersten Test des Jahres ist BMW Motorrad Motorsport mit großem Aufgebot in die heiße Phase der Vorbereitung auf die Saison 2024 in der FIM Superbike World Championship (WorldSBK) gestartet.

Beim offiziellen Test in Jerez de la Frontera (ESP) gingen am Mittwoch und Donnerstag nicht nur das ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team mit Toprak Razgatlioglu (TUR) und Michael van der Mark (NED) sowie das Bonovo action BMW Racing Team mit Garrett Gerloff (USA) und Scott Redding (GBR) auf die Strecke. Mit dabei war auch das BMW Motorrad Motorsport Test Team mit Sylvain Guintoli (FRA) und Bradley Smith (GBR).

Die beiden Testtage im Süden Spaniens markierten zugleich das erste direkte Aufeinandertreffen mit den Mitbewerbern aus der WorldSBK, da alle Hersteller teilnahmen. Die BMW Motorrad Motorsport WorldSBK-Teams und das Testteam fanden in Jerez de la Frontera gute Bedingungen bei Sonne und milden Temperaturen vor. So konnte ein umfassendes Testprogramm absolviert werden. Im Fokus stand die Abstimmungsarbeit in verschiedenen Bereichen wie Fahrwerk und Elektronik sowie die Evaluierung neu entwickelter Komponenten.

Bereits Anfang der kommenden Woche steht im portugiesischen Portimão ein weiterer Zwei-Tages-Test auf dem Programm. Der Abschlusstest findet am 19. und 20. Februar im australischen Phillip Island statt, wo vom 23. bis 25. Februar der Saisonauftakt ausgetragen wird.

Bonovo action BMW Racing Team, BMW M 1000 RR, Garrett Gerloff #31 (USA).
Bonovo action BMW Racing Team, BMW M 1000 RR, Garrett Gerloff #31 (USA). © BMW AG

Stimmen nach dem Test in Jerez de la Frontera.

Garrett Gerloff (#31 BMW M 1000 RR, Bonovo action BMW Racing Team): „Insgesamt war es ein guter Test. Wir konnten ein paar Probleme, die wir hatten, aussortieren. Das ist gut. Alles in allem war es einfach klasse, nach zwei Monaten Pause wieder auf das Motorrad zu steigen und endlich einige Runden zu drehen. Ich freue mich wirklich darauf, nach Portimão zu kommen und weiter zu versuchen, noch schneller zu werden. Wir haben schon eine Vorstellung davon, was wir in Portimão ausprobieren und ändern möchten. Und dann sollten wir gut gerüstet sein für die Saison. Ich bin zufrieden mit diesem Test, es ist schön, wieder mit dem Team zusammen zu sein, und jetzt freue ich mich darauf, in ein paar Tagen wieder zu fahren.“

Toprak Razgatlioglu (#54 BMW M 1000 RR, ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team): „Diese beiden Testtage waren für mich sehr positiv. Vor allem, weil ich das Bike mit jeder Runde weiter kennenlerne und mich stetig verbessere. Speziell an diesen beiden Tagen haben wir viel gelernt und einige Dinge verbessert. Wir haben auch viele neue Teile ausprobiert. Manchmal haben sie gut funktioniert, manchmal nicht, aber das ist normal. Wir versuchen einfach, ein gutes Set-up und gute Komponenten zu finden. Insgesamt war es ein sehr positiver Test. Ich hatte nicht erwartet, eine Rundenzeit von 1:38 zu fahren. Ich bin sehr überrascht, weil das Motorrad für mich immer noch neu ist. Ich lerne noch, und normalerweise war mein Plan, vielleicht eine mittlere 1:39 zu fahren. Aber gestern habe ich sofort mit einer 1:39 angefangen, und ich glaube, gestern hätte ich auch eine 1:38 schaffen können. Heute ist mir das gelungen, und darüber bin ich sehr glücklich. Denn ich sehe das Potenzial des Bikes, und das ist sehr gut für mich. Jetzt arbeiten wir weiter hart, wir müssen nur mein Set-up finden. Und dann werden wir in den Kampf eingreifen.“

Scott Redding (#45 BMW M 1000 RR, Bonovo action BMW Racing Team): „Die ersten beiden Testtage dieses Jahres sind also absolviert. Am ersten Tag habe ich mich ziemlich krank gefühlt. Es war schwierig, aber wir konnten einige Runden drehen und ein Gefühl für das Motorrad entwickeln. Es ging hauptsächlich darum, mich mit dem neuen Team einzuspielen und den Staub wegzublasen. Am zweiten Tag ging es mir viel besser, und dann haben wir intensiv mit dem Bike gearbeitet, damit ich Vertrauen und ein Feeling dafür bekomme. Wir haben ein bisschen mit dem Set-up gespielt und neue Teile von BMW getestet. Ich bin ziemlich zufrieden mit den Fortschritten, die wir in Bezug auf mein Vertrauen auf dem Bike gemacht haben. Jetzt freue mich darauf, nach Portimão zu kommen und zu sehen, ob das Set-up auch auf einer anderen Strecke funktioniert.“

Michael van der Mark (#60 BMW M 1000 RR, ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team): „Es war ein intensiver Test, zwei perfekte Tage mit fantastischem Wetter. Das war ideal, um zu testen, und es hat mir großen Spaß gemacht, wieder zu fahren. Wir haben viele verschiedene Set-ups und einige Teile am Motorrad getestet. Es waren ziemlich arbeitsreiche Tage, aber ich hatte wirklich Spaß. Wir versuchen, das Motorrad weiter zu optimieren, und werden auch immer besser. Auch meine Art zu fahren hat sich verbessert. Also bin ich ziemlich happy mit dem Test. Wir haben viel gelernt, und jetzt freue ich mich auf Portimão. Es ist eine meiner Lieblingsstrecken, und kann ich es kaum erwarten, dort zu fahren und weiterzuarbeiten.“

Werbung