Auto und Mobiles BMW 8er Coupe – Der V8 Motor des BMW 8er Coupe ist...

BMW 8er Coupe – Der V8 Motor des BMW 8er Coupe ist ein Meisterstück

14
V8 Motor des BMW 8er Coupe © BMW AG
V8 Motor des BMW 8er Coupe © BMW AG

BMW 8er Coupe High-Tech und handwerkliche Präzision prägen die Montage des neuen Achtzylinder-Triebwerks

mit BMW M Performance TwinPower Turbo Technologie im traditionsreichen Stammwerk der BMW Group Das neue BMW 8er Coupé läuft im BMW Werk Dingolfing vom Band, der Antrieb für die dynamischste Modellvariante entsteht im Stammwerk des Unternehmens in München.

Parallel zum Produktionsstart des neuen Luxus-Sportwagens wurden jetzt die ersten V8-Motoren für das BMW M850i xDrive Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,5 – 10,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 240 – 228 g/km) fertiggestellt. Das 4,4 Liter große und 390 kW/530 PS starke Triebwerk des BMW M Performance Automobils wird im Motorenbau des traditionsreichsten Produktionsstandorts der BMW Group produziert.

Dabei verbinden sich modernste High-Tech-Verfahren und die handwerkliche Präzision erfahrener Fachkräfte zu einem von höchstem Qualitätsbewusstsein geprägten Fertigungsprozess. Auf diese Weise entsteht ein Motor, der mit seiner faszinierenden Bandbreite zwischen souveräner Laufkultur und einer vom Rennsport inspirierten Performance besonders emotionsstarke Fahrfreude weckt.

Das neue BMW 8er Coupe 2018 © BMW AG
Das neue BMW 8er Coupe 2018 © BMW AG

Der außergewöhnliche Charakter des neuen V8-Motors spiegelt sich auch in den im Münchner Motorenwerk angewandten Herstellungsabläufen wider. Die Produktion der High-Performance-Aggregate erfolgt mit einem hohen Anteil an präziser Handarbeit durch hochqualifizierte Spezialisten, die jeden einzelnen Motor durch einen individuellen Entstehungsprozess führen. Motorblock, Kurbelgehäuse und Zylinderkopf des neuen V8-Triebwerks werden aus der Leichtmetallgießerei des BMW Group Werks Landshut nach München geliefert, auf Systemträgern mit integrierter Dateneinheit montiert und dort mit höchster Präzision mechanisch weiter verarbeitet. Dadurch wird es möglich, im Verlauf des Fertigungsprozesses alle qualitätsrelevanten Daten wie etwa die Anzugsmomente der Verschraubungen oder das Ventilspiel zu speichern. Der Datenaustausch stellt sicher, dass an allen Montagestationen die jeweils für den betreffenden Motor geeigneten Werkzeuge und Anzugsmomente verwendet werden. Zusätzlich sind zentrale Komponenten wie Lagerschalen, Pleuel oder Zylinderköpfe mit einem individuellen Code versehen. So lässt sich der Werdegang jedes Bauteils vom Wareneingang bis zum Einbau exakt nachverfolgen.

Mit der Montage des neuen V8-Triebwerks am Stammsitz in München unterstreicht die BMW Group die Bedeutung des Motorenbaus an ihrem traditionsreichsten Fertigungsstandort. Die Kompetenz der Spezialisten für besonders leistungsstarke und komplexe Antriebseinheiten im BMW Werk München wird auch für die Produktion der Motoren der aktuellen BMW M Automobile mit sechs beziehungsweise acht Zylindern sowie der Zwölfzylinder-Aggregate für den BMW M760Li xDrive und die Modelle von Rolls-Royce genutzt. Sie gewährleistet die Erfüllung höchster Qualitätsstandards und die Sicherstellung jener kompromisslosen Verarbeitungsgüte, mit der auch im neuen BMW M850i xDrive Coupé die Voraussetzungen für herausragende Performance-Eigenschaften und maximale Fahrfreude geschaffen werden.