TV und Shows Big Brother 10: Sabrina in der Ekelwanne- Pluto und Klaus nominiert

Big Brother 10: Sabrina in der Ekelwanne- Pluto und Klaus nominiert

385
Teilen

Big Brother 10: Sabrina in der Ekelwanne- Pluto und Klaus nominiert: Die Live Show ist vorüber und das erste mal, muß ich sagen war sogar ein bißchen Dschungelcamp dabei. Sicherlich vermissen viele die Dschungelprüfungen. Doch warum Dschungelcamp, wenn das auch Big Brother übernehmen kann. Sabrina durfte diese doch sehr schöne Prüfung bestreiten und das völlig zu Recht. Aber von Anfang an.
Die Bewohner hatten erst einmal die Gelegenheit ihre Wochenaufgabe den Zuschauern zu präsentieren. Sie mußten ein Lied „Superjeile Zick“, umschreiben und mit einem eigenen Tanz untermalen. Ob die Wochenaufgabe gewonnen wurde, haben die Zuschauer entschieden. Naja die Bewohner unter Leitung von Muddi Iris, stellten sich garnicht mal so blöd an. Den Zuschauern hat es gefallen und sie haben die Wochenaufgabe bestanden. Sehr zur Freude von Sabrina, sie hätte ansonsten wie natürlich auch die anderen Bewohner Kohlsuppe essen müssen, oder wie Sabrina so schön sagt Kohlensuppe.
Auch standen gestern die Nominierungen an. Gut eine richtige Überraschung, war da jetzt nicht dabei. Wie wir schon aus der Woche hörten, erzählten die Bewohner sich gegenseitig wer wen nominiert. Das ist wie ich raus gehört habe, in dieser Staffel erlaubt. Absprechen ja, aber hinterher darüber reden nur wenn BB erlaubt. Schon einen komische Sache, aber was solls. Schlußendlich landete Pluto und auch Klaus auf der Liste. Iris wurde von den Zuschauern geschützt, da sie aber nicht auf der Liste stand änderte es nichts. Auch eine Bestrafung für die vielen vielen Regelverstöße gab es auch. BB nahm kurzerhand die Sitzgruppe aus dem Haus.
Dann kam das Match, wo Sabrina nach langen kalten duschen endlich die Möglichkeit bekam warm zu baden. Doch ganz so einfach wurde es ihr nicht gemacht. Sabrina bekam noch Gesellschaft in der Wanne von ein paar Tieren. Aalen, Krebse, Käfer und einer Schlange ? das war ein schöner Anblick für die Zuschauer. Man merkte Sabrina schon die Angst an. Nur in einem Bikini saß Sabrina in der Wanne und zitterte sich einen ab. Aber man muß sagen, sie machte ihre Sache gut, hätte ich nicht vermutet. Zur Belohnung gab es Luxusartikel. Sabrina erspielte vier Schlüssel und brachte Zigaretten, Pflegeprodukte, Bier und Duschmünzen. Doch kaum war sie bei den Bewohnern zurück, brach sie erst einmal weinend zusammen.
Wer am Ende nun am Montag das Haus verlassen muß, werden wieder die Zuschauer entscheiden.