TV und Shows Big Brother 10: Klaus sieht Rot ? sexy Cora trennt sich

Big Brother 10: Klaus sieht Rot ? sexy Cora trennt sich

275
Teilen

„Big Brother“10 Klaus sieht Rot ? sexy Cora trennt sich: Wie heißt es immer so schön die Haare sind der ganze Stolz einer Frau. So ist es sicherlich auch bei sexy Cora. Sie scheint aber gerade im Haus eine Veränderung durchzumachen. Die Liebe (nennen wir es mal Liebe) zu Tobias scheint in ihr einiges wachzurütteln. Sie hat sich sogar jetzt von ihren Extensions getrennt.
Heißt das nun sie möchte sich in ihrem Leben verändern? Frauen schneiden sich meisten einen komplett neuen Schnitt, wenn sie sich verändern wollen. Aber im Moment scheint Cora eh nicht so richtig zu wissen ob ihr Job (Pornofilmchen drehen) so das richtige für sie ist. Aber naja mit Tobias an der Seite hat sie zumindest einen guten Zuhörer, er wird ihr schon zeigen wo der Weg lang geht.
Aber nicht nur bei Tobias und sexy Cora liegen Zärtlichkeiten in der Luft. Auch bei Klaus und Sabrina knistert es. Sabrina findet Klaus zwar eklig aber er ist in ihren Augen ein ganzer Mann. Naja und ein Probe- Kuss gab es auch schon mal. Doch so leicht wird es Sabrina bei Klaus nicht haben wie anfangs gedacht. Sabrina wollte eigentlich das Klaus mit ihr in der Nacht redet sie konnte nicht schlafen, also schlich sie zu Klaus ans Bett- doch Klaus der lehnte dankend ab. Also saß Sabrina des nächtens allein auf dem BB Sofa.
Eine neue Wochenaufgabe brachte die Gemüter mal wieder ordentlich zum kochen. Es gilt 600 Radiergummis weg zu rubbeln. Da aber nicht alle so sehr eifrig bei der Sache sind platzt Klaus der Kragen und er macht sich Luft. Der der die geballte Wut von Klaus abbekommt ist Uwe. Klaus wirft Uwe vor, dass ihm sein Trainingsplan wichtiger ist als das Rubbeln. Nach einem heftigen Wortgefecht liegen sich die beiden Streithähne wieder in den Armen.
Aber noch einmal zurück zu Klaus und Sabrina. Da Klaus nicht so wollte, wie Sabrina ist sie nun anscheinend beleidigt. Zumindest scheint nun ihre anfängliche Sympathie für Klaus in Hass umzuschlagen. Aber dazu morgen mehr.