TV und Shows Big Brother 10: BB schmeißt „Muddi“ Iris raus

Big Brother 10: BB schmeißt „Muddi“ Iris raus

356
Teilen

Big Brother 10: Iris verlässt das Haus: Seit dem Streit mit Harald, war Iris irgendwie nicht mehr glücklich im Haus und seit Carlos über ihren Sohn sprach, wollte Iris desöfteren das Haus verlassen. Doch nun ist sie aus dem Haus gegangen oder besser von BB geworfen wurden.
Was war passiert. Iris mußte mit Sabrina und Tobias in den Strafbereich ziehen. Grund waren, wie sollte es anders sein, Regelverstöße. Doch das gefiel Iris überhaupt nicht, sie hatte keine Lust in der Kälte auch noch draußen zu schlafen. Also brach sie auf eigene Faust halb zwei nachts die Strafe ab und schlenderte ins Haus zurück.
Naja, dass das Big Brother nicht mit sich machen lässt, war ja klar und so folgte, was folgen mußte. Big Brother stellte Iris vor die Wahl entweder sie begibt sich sofort wieder in den Strafbereich oder sie muß das Haus verlassen. Für Iris kam nicht in Frage wieder zurück in den Strafbereich zugehen, also packte sie lieber ihre Klamotten und verlässt das Haus.
Die Bewohner standen irgendwie unter Schock. Besonders schlimm traf es Klaus, hatte er in Iris doch seine einzige Bezugsperson. Auch Eva wirkte sehr geschockt. Cora bekam noch einen Hinweis von Iris der ihr wohl nicht so gefallen dürfte. Iris meinte: Cora solle sich einen ordentlichen Beruf suchen.
Klaus gab Iris noch so eine Art Versprechen. Er wird im Haus bleiben und für Gerechtigkeit sorgen. Er kann wohl einfach nicht die Äußerungen die Carlos losgelassen hat vergessen. Klaus sagt, daß er erst zufrieden ist, wenn Carlos endlich aus dem Haus ist.
Leicht wird es Klaus mit Sicherheit nicht haben, den ganzen Tag wird schon über Klaus und seit neustem auch über Uwe hergezogen. Aber was sollen die Bewohner auch sonst den ganzen Tag machen. Ich weiß nicht, es wird immer von härtester Staffel die es je gab gesprochen, davon habe ich noch nichts gemerkt. Im Moment dürfte es für die Bewohner doch wie Urlaub sein. Also bleibt nur das lästern, dass sie überhaupt Beschäftigung haben.