TV und Shows „Bauer sucht Frau“2009: Narumol und Josef- es ist Liebe

„Bauer sucht Frau“2009: Narumol und Josef- es ist Liebe

402
TEILEN

Das es bei „Bauer sucht Frau“ zwischen den Pärchen ordentlich knistert ist nicht neu. Doch in dieser Staffel scheinen sich die Pärchen größten Teils von Anfang an gut zu verstehen. So merkte man gleich, dass es bei Bauer Josef und Narumol gefunkt hat, die Chemie zwischen den Beiden stimmte irgendwie von Anfang an.
Narumol unterstützte in der Hofwoche Josef, wo sie nur konnte und nun möchte Josef Narumol eine besondere Überraschung machen. Er nimmt sie mit zum Einkaufen, aber diesmal ist es was ganz besonderes. Josef kauft seiner Narumol ein wunderschönes Dirndl. Als Narumol sich dann im Original bayrischen Dirndl präsentiert ist Bauer Josef fast sprachlos. „Gut siehst Du aus“, kann er dann aber doch noch sagen. Doch es sollte für Narumol noch nicht vorbei sein mit den Überraschungen. Josef führte Narumol zum Essen aus, dort gab es dann die zweite Überraschung.
Josef übergab Narumol ein Kästchen mit der Aufforderung es gleich zu öffnen. Im Kästchen lag ein Schlüssel, nicht irgendein Schlüssel. Sondern der Hausschlüssel von Josef. Zuerst konnte Narumol nicht so wirklich, was damit anfangen. Doch als Josef ihr erklärte, dass für sie immer die Tür offen ist, sie also ein und aus gehen kann wie sie möchte, war Narumol sichtlich gerührt. Strahlend fällt sie dem frommen Bauern um den Hals und sagt: „Ich glaube, das ist Liebe.“ Bei den beiden hat es wirklich mächtig gefunkt. Es wird richtig was fehlen, wenn bei Josef und Narumol die Hofwoche endet.
Aber gestern war nun auch der erste Auftritt der „Bauer sucht Frau“ Dame also Bäuerin sucht Mann. Die Pferdewirtin Berit holte ihren Stefan vom Bahnhof ab. Beide waren sichtlich nervös Stefan sogar sehr ruhig. Aber das wird sich sicherlich noch ändern. Auf dem Hof angekommen wurden Stefan erst einmal die Tiere gezeigt. Besonders wichtig für Berit war, dass Stefan ihr Pferd kennenlernt. Doch die Begrüßung lief etwas anders als sich Berit vorgestellt hatte. Der Hengst war tatsächlich eifersüchtig und ging schmollend in die hinterste Ecke vom Stall. Schon unglaublich wie so ein Tier reagiert. Stefan wird aber nicht aufgeben, denn er hat ein Ziel. „Ich will es jetzt unbedingt in den nächsten Tagen schaffen, dass aus dem Hengst, mir und der Berit ein Team wird.“
Auch für Holzbauer Maurizio sollte es einen Neustart geben. Nach dem Reinfall bei der ersten Dame Conny kam nun Claudia auf den Hof. Hier schien sich Maurizio auch mehr ins Zeug zu legen. Claudia wurde mir einer Pferdekutsche vom Bahnhof abgeholt. Während Conny immer nur an Maurizions Haus was zu meckern hatte war Claudia anders. Sie meinte, es reicht völlig aus. Claudia lernte auch sofort Maurizios Söhne und alle seine Freunde kennen. Sie wurde auch dort begeistert aufgenommen. „Mir geht?s sehr gut, mir geht?s saumäßig gut ? danke Claudia!“ Das Maurizio mit Claudia die bessere Wahl getroffen hat merkte man von der ersten Sekunde an.
Jungbauer Carsten nahm sich zwei Frauen mit auf den Hof, doch er mußte sich entscheiden um mit der richtigen den Rest der Woche zu verbringen. Auf Annika und Lilja wartete eine naja Aufgabe. Sie sollen Carsten beim Besamen der Kühe helfen. Annika legte sich mächtig ins Zeug half wo sie nur konnte. Auch lud sie Carsten zu einem romantischen Picknick am See ein. Dort sagte sie das sie Carsten doch recht gut findet. Doch Carsten er findet Annika auch recht gut aber letztendlich entschied er sich Annika nach Hause zu schicken.
Ziegenwirt Willi ging den Tag ganz romantisch an. Er brachte seiner Karola das Frühstück ans Bett. Doch beim ausmisten des Ziegenstalls, konnte Karola, Willi leider nicht unterstützen zu groß war der Gestank, aber das glich sie beim Traktor fahren wieder aus, dort stellte sie sich recht geschickt an. Bauer Willi war sichtlich zufrieden.