TV und Shows „Bauer sucht Frau“: Martin und die heiße Liebesnacht- Volker und der verflixte...

„Bauer sucht Frau“: Martin und die heiße Liebesnacht- Volker und der verflixte BH

305
Teilen

„Bauer sucht Frau“ 2010: Martin und die heiße Liebesnacht- Volker und der verflixte BH: Mit großen Schritten geht „Bauer sucht Frau“ schon wieder auf das Finale zu. Gestern hieß es bei fast allen Paaren deshalb Abschied nehmen. Man muss schon sagen die Trefferquote scheint in dieser Staffel besonders hoch zu sein. Eigentlich haben sich alle verliebt bis auf zwei Paare. Aber spannender wäre zu wissen ob es auch auf Dauer was gebracht hat. Bei einem Paar wissen wir es ja bereits.
Anja und Johannes schwebten nicht nur in der Staffel auf Wolke sieben. Ihr Glück wurde durch die Geburt der kleinen Tochter noch bestärkt, auch wenn Johannes nicht der Papa ist. Beim letzten Frühstück wurde bei Johannes und Anja über die gemeinsame Zukunft gesprochen. Anja: „Ich muss ja nach Hause fahren. Du weißt ja meine Tiere warten.“ Der 40-Jährige Landwirt sieht darin kein Problem: „Die Pferdebox ist frei und die Katze findet auch ihr Plätzchen bei uns.“ Und so steht einem Umzug und einem gemeinsamen Leben nichts mehr im Wege. „Jetzt muss die Anja erst mal heim fahren. Aber ich hole sie in absehbarer Zeit mit ihrem Pferd und ihrer Katze zu mir. Der Umzug ist nur noch eine Frage der Zeit“, so Johannes. Zum Abschied überrascht Johannes die Lageristin mit einer Kette samt Pferdeanhänger. Die 28-jährige ist zu Tränen gerührt.
Martin und Jenny schweben ebenfalls auf Wolke sieben. Nach einer gemeinsamen Nacht können die beiden gar nicht mehr voneinander lassen. Glücklich liegen sie im Bett und kuscheln und knutschen. Aber auch bei den beiden heißt es Abschied nehmen. Martin hat sich für Jenny noch eine romantische Kutschfahrt ausgedacht. Eng umschlungen reden sie über die gemeinsame Zukunft. Jenny würde gern viele Kinder mit Martin haben. Sie fühlt sich bei Martin schon wie zuhause. Trotz aller guten Aussichten das sich Kenny und Martin recht schnell wiedersehen, wollen beide auch am Bahnhof nicht voneinander lassen. Martin bettelt regelrecht, dass Jenny bleibt, aber sie kann nicht. Martin unter Tränen: „Das war wirklich die schönste Woche, wo ich in meinem Leben erlebt habe.“
Willy und Rosi: Ja auch Willy scheint bei der Suche nach der passenden Frau fündig geworden zu sein. Hätte man am Anfang nicht so richtig vermutet. Doch Rosi hat sich in Willy verliebt und Willy auch in Rosi. Bei einem Spaziergang und einem Stück Kuchen spricht Rosi ein Thema an, was ihr auf der Seele brennt. „Wie sieht das eigentlich mit dem Kinderwunsch aus bei dir? Ich bin Mitte 40 und mit eigenen Kindern sieht es eher schlecht aus.“ Aber Willy reagiert ganz so wie es sich Rosi vorgestellt hat. „Ich hab mir da auch schon Gedanken gemacht. Ich bin ja auch schon 49. Natürlich wäre es schön eigene Kinder aufwachsen zu sehen. Aber auf der anderen Seite, wenn die Kinder dann groß sind, bin ich auch schon im Rentenalter. Ich könnte mir auch vorstellen ohne eigene Kinder mit dir zusammenzuleben.“ Beim romantischen Abendessen gesteht Rosi Willy dann die Liebe. Mit Freudentränen in den Augen küssen sich die beiden Verliebten.
Marcel und Katja: Bei Marcel und Katja ist der erste Morgen der Hofwoche angebrochen. Zur Begrüßung gibt es für Katja Blumen ans Bett. Sie ist begeistert und beeindruckt: „Das war das erste Mal, dass mir ein Mann Blumen ans Bett gebracht hat.“ Nach dem Frühstück mit der ganzen Familie muss Katja ihre bäuerlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen und beim Ausmisten helfen. Tatkräftig packt sie an. Später bringt Katja Marcel das Essen und Marcels Mutter hat gleich einmal eine Flasche Sekt eingepackt. Sie meint vielleicht schnackelt es ja. Martin fühlt Katja auf den Zahn und möchte wissen, ob sie auch mit so vielen Leuten zusammenleben könnte. “ Katja: „Solange der Opa nicht ins Schlafzimmer platzt.“ Zufrieden legen sie sich auf die Decke und Katja meint ganz trocken: „Das ist sozusagen ein richtiges Schäferstündchen.“ Ob aus den beiden was wird werden wir nächste Woche im Finale sehen.
Volker und Verena: Auch bei den beiden hat wohl der Blitz eingeschlagen. Bei einem Ausflug zur Nordsee kommen sich beide näher. Gutgelaunt tollen sie im Watt herum. Übermütig bewerfen sie sich mit dem Schlick. Und getreu dem Motto: Was sich neckt das liebt sich, gibt es den ersten richtigen Kuss. Verena: „Ich war in dem Moment mehr als glücklich. Es hätte gar nicht mehr aufhören sollen.“ Wieder zuhause gab es eine romantische Massage von Volker. Aber man merkte Volker hat lange keinen BH aufgemacht. Das stellte ihn vor eine ganzschöne Herausforderung. Nach einer gefühlten Stunde war er dann am Ziel und konnte seine Verena massieren. Die wiederum versprach Volker das nächste Mal zu verwöhnen.
Am nächsten Montag wird dann das große Finale von „Bauer sucht Frau“ steigen. Bin sehr gespannt wer noch ein Paar ist und wer sich schon nach nur wenigen Wochen satt hatte.