TV und Shows AWZ: Maximilian von Altenburg alias Francisco Medina verlässt die Soap-...

AWZ: Maximilian von Altenburg alias Francisco Medina verlässt die Soap- stirbt er den Serientod?

628
Teilen
Francisco Medina
Francisco Medina

AWZ: Maximilian von Altenburg alias Francisco Medina verlässt die Soap- stirbt er den Serientod?
Maximilian von Altenburg alias Francisco Medina steigt aus der RTL Soap „Alles was zählt“ aus. Allerdings wird uns noch nicht verraten ob er den Serientod stirbt oder einfach nur so aussteigt. Hier müssen sich die Fans noch gedulden. In dem Punkt hält sich RTL noch bedeckt. Die vorerst letzte Folge mit Francisco Medina wird am 28. Oktober 2013 ausgestrahlt.

Francisco Medina
Francisco Medina

Foto: © RTL

Wer wird sterben?
Das Drama erreicht seinen Höhepunkt! In „Alles was zählt“ wird es in der Geschichte um Maximilian von Altenburg und den Racheplan seiner Feinde Rafael Suarez und Sylvia Kern wird es bis zum Äußersten kommen – und einer der drei wird dabei sein Leben verlieren. Wird es Maximilian sein? Oder Rafael? Oder Sylvia?

Noch müssen sich die Fans etwas gedulden, doch eines ist bereits sicher: Francisco Medina, der seit fast genau sechs Jahren die Rolle des intriganten argentinischen „Ölprinzen“ Maximilian von Altenburg spielt, hatte am 16. August 2013 seinen vorerst letzten Drehtag für AWZ. „Was genau passiert, werde ich noch nicht verraten“, erklärt Francisco Medina. Nur so viel: „Ich gehe jetzt auf volles Risiko, möchte jetzt all das machen, was ich sowieso schon immer machen wollte und mir als Mensch wichtig ist, und verlasse dafür die Serie.“ Die vorerst letzte Folge mit Francisco Medina wird am 28. Oktober 2013 ausgestrahlt.

Neue Pläne ein Buch und ein Film
Seiner Heimat kehrt Francisco natürlich nicht den Rücken. Er erklärt: „Für neue Projekte in Deutschland stehe ich zur Verfügung. Unter anderem wird mein Gesangsprogramm ‚Hungrig bin ich‘, bei dem ich junge Solisten vorstelle, auf jeden Fall fortgesetzt. Die nächsten Termine am 13.10.2013 sowie 5./6.4.2014 stehen bereits fest. Ein Buch ist in Arbeit. Ein 90-minütiger Kinofilm mit dem Titel „Happy“ wird in Kürze gedreht. Darin spiele ich die Transe Sofia, die den Mut sucht, ihren Söhnen zu sagen, dass sie lieber als Frau lebt. Außerdem habe ich mehrere Angebote aus Polen, Frankreich, Italien und Spanien. Und wer weiß, was in dem einen Jahr noch passieren wird – eine Rückkehr zu AWZ schließe ich nicht aus.“