Sport Audi holt erneut Sieg im 24 Stunden Rennen

Audi holt erneut Sieg im 24 Stunden Rennen

254
Teilen
Werbung

Audi holt erneut Sieg im 24 Stunden Rennen: Audi hat zum zweiten Mal die 24 Stunden auf dem Nürburgring gewonnen, und zwar exakt eine Woche nach dem 13. Erfolg der Marke bei den 24 Stunden von Le Mans. Phoenix Racing feierte mit dem Audi R8 LMS ultra beim Heimspiel in der Eifel einen hart erkämpften Sieg.

Bereits 2012 hat die Mannschaft von Ernst Moser das Rennen durch die „Grüne Hölle“ mit dem GT3-Sportwagen von Audi für sich entschieden. Mit 159 Runden stellte der R8 LMS ultra in diesem Jahr einen neuen Distanzrekord auf: Zum ersten Mal hat ein Nürburgring-Sieger mehr als 4.000 Kilometer absolviert – genau 4.035,102 Kilometer brachte die Erfolgsmannschaft von Audi hinter sich.

Leicht war es für die Fahrer in diesem Jahr nicht. Der Marathon hat mit hohem Tempo und vielen Zwischenfällen bereits turbulent begonnen und war spätestens zu Sonnenaufgang am Sonntag ein wahrer Sprint. Die Fans verfolgten in den Morgenstunden ein direktes Duell um die Führung.

Im Zehntelsekundenabstand kämpfte Christian Mamerow im Audi mit der Startnummer 4 mit dem Mercedes des Black-Falcon-Teams. Nach rundenlangen Positionskämpfen setzte sich der Audi-Pilot durch und baute im Wechsel mit seinen Teamkollegen Christopher Haase, René Rast und Markus Winkelhock die Führung im letzten Renndrittel langsam aus.

Zeit zur Entspannung aber ergab sich nie: Fünf verschiedene Marken kämpften auf den ersten sechs Plätzen, die ersten drei Teams lagen lange Zeit in derselben Runde. Am Ende gewann das Fahrerquartett mit 2.59 Minuten Vorsprung.

Als zweitbester Audi überquerte der R8 LMS ultra der Audi race experience die Ziellinie. Stratosphären-Springer Felix Baumgartner und seine Teamkollegen Frank Biela, Marco Werner und Pierre Kaffer erreichten das Ziel auf dem neunten Platz. Damit gelang Baumgartner ein viel beachtetes, erfolgreiches Debüt bei dem Langstrecken-Klassiker.

Ergebnis 24 Stunden Nürburgring 2014

1. Haase/Mamerow/Rast/Winkelhock (Audi R8 LMS ultra), 159 Runden
2. Bleekemolen/Simonsen/Menzel/Arnold (Mercedes), + 2.59 Minuten
3. Zehe/Hohenadel/Bastian/Engel (Mercedes) – 2 Runden
4. Henzler/Dumbreck/Ragginger/Imperatori (Porsche) – 2 Runden
5. Mücke/Turner/Lamy (Aston Martin) – 2 Runden
6. Klingmann/Baumann/Hürtgen/Tomczyk (BMW) – 2 Runden
7. Primat/Götz/Heyer/Rehfeld (Mercedes) – 3 Runden
8. Stuck/Sandritter/Brück/Rostek (BMW) – 5 Runden
9. Baumgartner/Werner/Biela/Kaffer (Audi R8 LMS ultra) – 6 Runden
10. Busch/Busch/Lauck/Landmann (Audi R8 LMS ultra) – 7 Runden