Sport Alonso erhebt schweren Verdacht gegen Ferrari

Alonso erhebt schweren Verdacht gegen Ferrari

410
TEILEN

Ist Fernando Alonso ein schlechter Verlierer oder hat er Recht?
Fernando Alonso erhebt schweren Verdacht gegen das Ferrari-Team. Laut spanischen Medienberichten zweifelt das Formel1-Werksteam Renault ob der letzte Boxenstop von Kimi Raikkönen beim Großen Preis von Ungarn mit rechten Dingen zugegagen ist.
Hintergrund ist das sich der Finnische Weltmeister Kimi Raikkönen bei seinem letzten Boxenstopp an Fernando Alonso vorbeigeschoben hat und dann somit noch als dritter ins Ziel kam.
Der Ferrari wurde so schnell betankt, dass es unter normalen Umständen gar nicht möglich ist.
Alonso wettert und sagte „Wir werden uns die Daten genauer anschauen.“
Die Tankanlagen die in der Formel1 von allen Teams genutzt werden kommen von der Firma Intertechnique und sind alle von der FIA abgenommen. Nun wollen die Herren um Alonso die Tankanlage von Ferrari unter die Lupe nehmen und untersuchen lassen ob nicht doch etwas manipuliert wurde, was den Benzindurchfluß erhöht und die Betankung beschleunigt.
Aber Fernado Alonso ist doch bekannt als schlechter Verlierer. War zu McLaren Zeiten Lewis Hamilton besser wie Alonso musste sogar beim Qualifying der Physiotherpeut herhalten um die Pole Position von Fernando Alonso zu sichern. Aber scheinbar hat er das schon vergessen.