Auto und Mobiles Abarth 595 – Die neue Baureihe Abarth 595 Preise der neuen Abarth...

Abarth 595 – Die neue Baureihe Abarth 595 Preise der neuen Abarth Baureihe

74
Abarth neue Baureihe 595 © Abarth
Abarth neue Baureihe 595 © Abarth

Abarth 595 – Die neue Baureihe Abarth 595 Preise der neuen Abarth Baureihe

Abarth hat die Baureihe 595 komplett erneuert. Mit innovativer Technologie und Liebe zum Detail steht der neue Abarth 595 für die Leistung und den Stil, mit denen die Marke mit dem Skorpion im Wappen zur Ikone geworden ist. Zur Wahl stehen die vier Modellversionen Abarth 595, Abarth 595 Pista, Abarth 595 Turismo, Abarth 595 Competizione und zusätzlich das Sondermodell Abarth 695 Rivale, allesamt in den beiden Karosserievarianten Limousine und Cabriolet mit Stoffverdeck. Sie sind kompakt, leicht, agil und bieten einzigartige Möglichkeiten zur Individualisierung. Unter der Motorhaube arbeitet jeweils ein 1,4-Liter-Turbobenziner, der je nach Modell in einem Leistungsspektrum zwischen 107 kW (145 PS) und 132 kW (180 PS) zur Verfügung steht.

Die Preisliste beginnt bei 18.890 Euro für den Abarth 595 und endet bei 30.500 Euro für das Cabriolet Abarth 595C Rivale.*

Zu den technologischen Besonderheiten zählen bei Abarth 595 Competizione und Abarth 595 Pista die serienmäßige Dual-Mode-Abgasanlage Record Monza. Neu ist die Steuerung über den Fahrmodus „Sport“. Wird dieser per Knopfdruck aktiviert, modifiziert ein Ventil den Auspuffsound. Je nach Wunsch ist der akustische Auftritt markant, aber zurückhaltend beziehungsweise besonders kraftvoll im Stil der Tradition von Abarth.
Schon die Basisversion Abarth 595 bietet serienmäßig die Technologie, die jedes Fahrzeug der Marke mit dem Skorpion im Wappen einzigartig macht im Segment und für unvergleichlichen Fahrspaß sorgt. Zur Ausstattung gehören beispielsweise das unten abgeflachte Lenkrad mit Markierung für Geradeausstellung und der Sport-Modus, der Leistungsabgabe des Motors sowie Ansprechverhalten von Gaspedal und Lenkung noch direkter macht. Für optimale Verzögerung sorgt die leistungsfähige Bremsanlage mit Scheiben ringsum, innenbelüftet an der Vorderachse (Durchmesser 294 Millimeter) und massiv an der Hinterachse (240 mm).

Der Abarth 595 Pista bringt einige Ausstattungsdetails serienmäßig mit, mit denen die Rennsport-DNA betont wird. So macht das Fahrwerk mit adaptiven Stoßdämpfern von Koni mit FSD-Technologie (Frequency Selective Damping) an der Hinterachse sowohl im Alltag als auch bei Abstechern auf die Rennstrecke eine gute Figur. Speziell bei letzterem Einsatz gibt die Abarth Telemetrie dem Fahrer außerdem die Möglichkeit, zum Beispiel Daten einer Runde aufzuzeichnen, zu vergleichen und seinen Fahrstil zu verbessern. Noch mehr auf Sportlichkeit ausgerichtet ist die Serienausstattung des Abarth 595 Competizione, zu der auch die Schalensitze „Abarth Corsa by Sabelt“ zählen.
Den Charakter eines exklusiven GT verkörpert dagegen der Abarth 595 Turismo, der unter anderem Ledersitze serienmäßig an Bord hat. Als Sondermodell eine Ausnahmestellung innerhalb der Baureihe nimmt der Abarth 695 Rivale ein, der in Zusammenarbeit mit der legendären Motoryacht-Werft Riva entworfen wurde. Äußeres Kennzeichen ist die serienmäßige Zweifarb-Lackierung mit der Kombination aus Riva Blau oben und Shark Grau im unteren Bereich der Karosserie.

Eine Baureihe, zwei Persönlichkeiten – Leistung und Stil
Spezifische Einsätze in den Stoßfängern unterscheiden die einzelnen Modellversionen. Beim Abarth 595 sind sie in mattschwarz gehalten, beim Abarth 595 Turismo in Wagenfarbe und beim Abarth 595 Competizione im Farbton Mattgrau. Alle Varianten sind mit Hauptscheinwerfern mit polyelliptischen Modulen und Tagfahrlicht in LED-Technologie ausgestattet. Auf Wunsch sind für alle Versionen Bi-Xenon-Scheinwerfer verfügbar. Das neu gestaltete Lenkrad mit abgeflachtem unterem Bereich und Markierung für die Mittelstellung oben macht das Fahrerlebnis noch sportlicher. Beim Abarth 595 Competizione verfügt das Lenkrad außerdem serienmäßig über Einätze aus Kohlefaser und Alcantara®.
Für alle Modelvarianten (außer Abarth 695 Rivale) neu ist die Karosseriefarbe Rally Gelb. Auch Farbgebung und Form der Armaturentafel gehören zu den ikonischen Gestaltungselementen des Abarth 595. In der neuen Modellgeneration ist sie in der Ausstattungsversion 595 in Wagenfarbe ausgeführt, beim Abarth 595 Turismo mattsilber lackiert, und beim Abarth 595 Competizione ist sie mattgrau. Die Instrumente unterstreichen den sportlichen Charakter des Fahrzeugs und sind sehr gut ablesbar. So ist die Ladedruckanzeige nun weiß hinterleuchtet.

Der neue Abarth 595 Competizione
Der Abarth 595 Competizione ist das puristische Sportgerät, das leistungsstärkste Modell der Baureihe. Dafür verantwortlich ist nicht nur der Motor mit 132 kW (180 PS) Leistung, der eine Beschleunigung von null auf Tempo 100 in 6,7 Sekunden ermöglicht. Auch die serienmäßige Dual-Mode-Abgasanlage Record Monza und das auf Wunsch lieferbare mechanische Sperrdifferenzial „Abarth D.A.M.“ erhöhen das dynamische Potenzial. Das aus dem Rennsport stammende Sperrdifferenzial, das erstmals im Abarth 695 biposto eingesetzt wurde, verhindert wirkungsvoll, dass zum Beispiel beim starken Herausbeschleunigen aus einer Kurve ein Rad durchdreht und so Vortrieb verloren geht. Im Unterschied zu elektronischen Fahrassistenzsystemen greift das mechanische Sperrdifferenzial dabei nicht in Motorleistung oder Bremsen ein.

Zur Motorsport-inspirierten Serienausstattung des Abarth 595 Competizione gehören auch die Schalensitze „Abarth Corsa by Sabelt“ und die Hochleistungsbremsanlage von Brembo® mit Vierkolben-Festsättteln aus Aluminium und innenbelüfteten, gelochten Scheiben (Durchmesser 305 Millimeter) an der Vorderachse. Die Bremssättel sind in Serienausführung rot lackiert, optional sind Silber, Schwarz oder Gelb möglich. Das Fahrwerk mit adaptiven Stoßdämpfern von Koni schaltet dank FSD-Technologie (Frequency Damping System) von komfortabler Dämpfungswirkung bei verhaltener Fahrt auf besonders straffes Ansprechverhalten bei verschärftem Tempo um.

Auf Knopfdruck kann der Sport-Modus aktiviert werden, durch den verschiedene Parameter des Abarth 595 Competizione geschärft werden. So reagiert die elektrische Servolenkung deutlich direkter auf Bewegungen des Lenkrads und die Darstellung der TFT-Instrumente wechselt in Racing-Konfiguration. Außerdem spricht der Motor spontaner auf Befehle des Gaspedals an, während gleichzeitig die Dual-Mode-Abgasanlage in Sportsound-Stellung geht.
Optisches Highlight des Abarth 595 Competizione ist die neue Karosseriefarbe Adrenalina Grün, die zusätzlich mit einem schwarz lackierten Dach kombiniert werden kann. Weitere Optionen sind die Ausführung der vorderen Gurte in Rot oder Gelb sowie vordere Spoilerlippe und Abdeckkappen der Außenspiegel aus Kohlefaser.

Der neue Abarth 595 Turismo
Der Abarth 595 Turismo bietet den optimalen Kompromiss aus Stil, Komfort und Performance – ganz in der Tradition einer italienischen Granturismo-Sportlimousine. In dieser Modellvariante leistet der 1,4-Liter-Turbobenziner 121 kW (165 PS), was einem Leistungsgewicht von 6,3 Kilogramm Fahrzeuggewicht pro PS entspricht und eine Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h in 7,3 Sekunden möglich macht. Zur Serienausstattung gehören Integral-Sportsitze mit Lederbezügen, deren Farbe von den Türverkleidungen aufgenommen wird. Zudem ist ab sofort optional das Ausstattungspaket Urban mit Licht- und Regensensor sowie Parksensoren hinten erhältlich.
Die exklusive Karosseriefarbe Asfalto Grau unterstreicht den coolen Charakter des neuen Abarth 595 Turismo ebenso wie die dunkel getönten hinteren Scheiben, Karosseriedetails in Satin-Chrom sowie die optional in Kohlefaser ausgeführten Komponenten Außenspiegelkappen (serienmäßig in Chrome-Optik) und untere Lippe des vorderen Stoßfängers. Serienmäßig an Bord sind außerdem Stoßdämpfer von Koni mit FSD-Technologie an der Hinterachse und 17-Zoll-Leichtmetallräder im Design Granturismo, die durch eine größere Oberfläche die von den Bremsen erzeugte Hitze noch besser ableiten.

Der neue Abarth 595 Pista
Mit einer Leistung von 118 kW (160 PS) und einer ganzen Reihe von Optionen zur Individualisierung spricht der Abarth 595 Pista vor allem junge Fans der Marke an. Auf der Seite der Technologie steht unter anderem die serienmäßige Dual-Mode-Abgasanlage Record Monza. Beim Thema Konnektivität, also der mobilen Verbindung ins Internet, ist der Abarth 595 Pista mit dem serienmäßigen Entertainmentsystem UconnectTM 7,0 Zoll auf der Höhe der Zeit. UconnectTM bietet neben einem hochauflösenden Bildschirm mit 17,8 Zentimeter Diagonale, Radio mit Digitalempfang (DAB) und Navigationssystem auch die Integration von Apple Car Play** und Android AutoTM ***.
Exklusiv im neuen Abarth 595 Pista ist das Angebot von UconnectTM um die Abarth Telemetrie erweitert. Diese Funktion ist für schnelle Runden auf Rennstrecken konzipiert. Beispielsweise werden gespeicherte Pisten aus der Vogelperspektive dargestellt. Der Fahrer kann zudem Rundenzeiten stoppen oder seinen Fahrstil analysieren und verbessern. Sogar die individuelle Aufzeichnung weiterer Strecken ist möglich.

Der neue Abarth 595
Die Historie des Abarth 595 geht bis in die 1960er Jahre zurück, als das heute ikonische Modell mit in diesem Segment außergewöhnlicher Leistungsfähigkeit auf der Rennstrecke siegte und auf der Straße eine riesige Fangemeinde aufbaute. Von Carlo Abarth, dem Gründer der Marke, ist die Betrachtung überliefert: „Motoren, Maschinen, Rennsport, Leidenschaft für Autos und Geschwindigkeit. Es ist Wahnsinn, dieser herrlich schöne Wahnsinn, der alle angesteckt und uns zu begeisterten Fans des ‚immer schneller‘ und der mechanischen Perfektion gemacht hat.“ Dieser Philosophie folgen die Fahrzeuge von Abarth noch heute. Besitzer eines Abarth adaptieren nicht einfach eine Mode, sie haben ihren eigenen Lebensstil gefunden.

Abarth Baureihe 595 © Abarth
Abarth Baureihe 595 © Abarth

Schon das Basismodell Abarth 595 steht für Fahrspaß und Sportkompetenz. Der Abarth 595 ist das preiswerte Angebot für jedermann, sich ans Lenkrad eines begeisternden Automobils zu setzen, um das Konzept eines leistungsgesteigerten Kleinwagens, die atemberaubende Leistung und den exklusiven Stil selbst zu erleben. Dieser Anspruch wird deutlich zum Beispiel an der Fahrzeugfront mit den übergroßen Lufteinlässen, dem Diffusor unter dem hinteren Stoßfänger, den 16-Zoll-Leichtmetallrädern, an Armaturentafel und Instrumenten im Racing-Look und nicht zuletzt am drehfreudigen Turbobenziner unter der Haube, der 107 kW (145 PS) leistet.

Der neue Abarth 695 Rivale
Als aufwändiges Sondermodell entstand der Abarth 695 Rivale in Kooperation mit einer der weltweit führenden Marken im Bau von Motoryachten – Riva, schon immer ein Synonym für Stil und Eleganz aus Italien. Die Kombination aus Premiummaterialien und der Leistungsfähigkeit eines Supercars – garantiert durch den 1,4-Liter-Turbobenziner in der Version mit 132 kW (180 PS) – machen den Abarth 695 Rivale zu einem einzigartigen Fahrzeug. Er spricht Kunden an, die besonderen Wert auf Exklusivität, Individualität und Leistung legen.

Verfügbar als Limousine und als Cabriolet mit Stoffverdeck, ist der neue Abarth 695 Rivale schon auf den ersten Blick an der exklusiven Lackierung zu erkennen. Die Karosserie ist zweifarbig in Riva Blau im oberen Bereich und dem für Riva typischen Shark Grau unterhalb der Hüfthöhe lackiert. Eine rundum laufende doppelte Linie in Aquamarine Blau – eine Hommage an die sogenannte Zierline am Rumpf einer Luxusyacht – verstärkt den Bicolore-Effekt. Das Design zeigt dabei Anleihen bei der Riva „56 Rivale“, einer der manövrierfähigsten und effizientesten Yachten der Werft aus Sarnico.
Im Innenraum sorgen Leder und Holz für einen nautischen Look. Echtholz wird mit modernsten Hightech-Materialien wie Kohlefaser kombiniert, wie auf einer Yacht von Riva das perfekte Zusammenspiel aus ultimativer Technologie und exklusiver Handwerkskunst. Speziell mit der optionalen Mahagoni-Ausstattung vermittelt der neue Abarth 695 Rivale das Gefühl, im Steuerstand einer Yacht von Riva zu sitzen. In dieser Modellvariante ist die Armaturentafel mit einer Verkleidung aus Mahagoni versehen und an der Oberseite mit blauem Leder verkleidet. Das Lenkrad ist mit blauem und schwarzem Leder bezogen sowie mit einem Mahagoni-Element verziert. Schaltknauf und Einstiegsleisten sind ebenfalls in Mahagoni ausgeführt.

Dank dieser Ausstattungsdetails hat der Abarth 695 Rivale nicht nur das Zeug zum Klassiker. Er stellt gleichzeitig die Eintrittskarte ins Abarth Register dar, in das nur die exklusivsten Fahrzeuge mit technologischer oder historischer Qualifikation zum Sammlerobjekt aufgenommen werden.

Die Dual-Mode-Abgasanlage Record Monza
Mit der neuen Modellgeneration steht in der Baureihe Abarth 595 die weiter verbesserte Variante der vierflutigen Dual-Mode-Abgasanlage Record Monza zur Verfügung. Wurden Klappe und damit Sound bisher durch den Abgasstrom drehzahlabhängig gesteuert, kann der Fahrer mit der neuen Abgasanlage nun selbst entscheiden, welchen Auspuffsound er hören möchte. Gibt der 1,4-Liter-Turbobenziner im Normalfall bereits einen markanten, aber noch dezenten Ton von sich, wird mit dem Fahrmodus-Wahlschalter auf Stellung „Sport“ die Akustik-Performance deutlich kraftvoller. Die Abgasanlage Record Monza, die zusätzlich über neu gestaltete Endrohre verfügt, ist bei Abarth 595 Pista und Abarth 595 Competizione serienmäßig an Bord. Die Einstufung nach Emissionsnorm Euro 6D-Temp bleibt selbstverständlich erhalten.

Die Abgasanlage Record Monza ist eine Hommage an Weltrekordfahrten, die Firmengründer Carlo Abarth im Jahr 1965 auf der Rennstrecke in Monza absolvierte. Auch im Alter von damals 57 Jahren ließ es sich der „Tuning-Pabst“ nicht nehmen, die Leistungsfähigkeit der von ihm präparierten Automobile selbst unter Beweis zu stellen. 1908 in Wien geboren, sammelte Abarth Erfolge bei Motorradrennen, bevor er 1949 sein eigenes Unternehmen gründete. Geschäftszweck der „Societá Abarth & C.“: Produktion von Fahrzeugen und technischen Komponenten für Sport- und Renneinsatz, Entwicklung von Ausrüstung für Serienfahrzeuge sowie der Verkauf von Rennbenzin. Kerngeschäft wurden Sportauspuffanlagen, die Leistung, Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung vor allem von Kleinwagen der Marke Fiat beträchtlich steigerten. Damit seine Produkte auf den ersten Blick zu erkennen sind, entwarf Abarth ein spezielles Firmenlogo – den schwarzen Skorpion, sein Sternzeichen, auf gelb-rotem Grund. Auspuffanlagen von Abarth wurden beliebt nicht nur wegen der gesteigerten Motorleistung, sondern auch wegen des kernigen Sounds. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Die Baureihe Abarth 595 – Motoren und Getriebe
Alle Modelle der Baureihe Abarth 595 sind mit einem 1,4-Liter-Turbobenziner ausgerüstet, der in vier Leistungsvarianten verbaut wird. Im Abarth 595 produziert er 107 kW (145 PS), im Abarth 595 Pista 118 kW (160 PS) und im Abarth 595 Turismo 121 kW (165 PS). Die Topversion mit 132 kW (180 PS) ist dem Abarth 595 Competizione und dem Sondermodell Abarth 695 Rivale vorbehalten.
Als Standard ist der Vierzylinder mit einem manuellen Fünfganggetriebe kombiniert. Als Option steht außerdem das halbautomatische Fünfgang-Schaltgetriebe „Abarth Competizione“ zur Verfügung, das Gangwechsel auch mittels Schaltwippen am Lenkrad möglich macht.

Die Baureihe Abarth 595 – Infotainment
Abarth 595, Abarth 595 Competizione und Abarth 595 Turismo sind serienmäßig mit dem Infotainmentsystem UconnectTM mit HD-Touchscreen im 5,0-Zoll-Format (12,8 Zentimeter) ausgestattet. Varianten mit 7″ Touchscreen und integriertem Navigationssystem sowie der Fähigkeit, auch digitale Sender zu empfangen, stehen auf Wunsch zur Verfügung. Im Abarth 595 Pista hat der TFT-Bildschirm serienmäßig sogar ein Diagonalmaß von sieben Zoll (17,8 Zentimeter). Durch das Serviceangebot von UconnectTM LIVE bleibt die Anlage auch unterwegs bei Bedarf mit dem Internet verbunden. Dadurch lassen sich über ein Smartphone (Kompatibilität vorausgesetzt) beispielsweise Verbindungen zu den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter nutzen.

Für UconnectTM 7,0 Zoll stehen die Applikationen Apple CarPlay** und Android AutoTM*** von Google zur Verfügung, mit denen die Bildschirme von kompatiblen Smartphones auf den bordeigenen Monitor gespiegelt werden können. Vom Lenkrad aus lassen sich so komfortabel und einfach alle Funktionen des Smartphones nutzen.
Zu den Wunschausstattungen für die gesamte Baureihe Abarth 595 zählt unter anderem das leistungsstarke Soundsystem BeatsAudioTM. Mit sieben Lautsprechern, digitalem Achtkanalverstärker und einer Musikleistung von 480 Watt bietet die Anlage höchsten Musikgenuss an Bord. Das BeatsAudioTM Soundsystem verfügt über zwei Hochtöner, die in den A-Säulen installiert sind, zwei Mitteltöner (165 Millimeter Durchmesser) in den vorderen Türen, zwei Full-Range-Lautsprecher (165 mm) in den hinteren Seitenverkleidungen sowie einen Subwoofer mit 200 Millimeter Durchmesser im Kofferraum.

Die Baureihe Abarth 595 – die Individualisierungsmöglichkeiten
Die umfangreiche Serienausstattung aller Modellvarianten der Baureihe Abarth 595 kann durch Optionals erweitert werden. So stehen für die Versionen 595, Pista und Competizione vordere Gurte in Gelb oder Rot, Abdeckkappen der Außenspiegel und Spoilerlippe aus Carbon sowie das Entertainmentsystem UconnectTM 7,0 Zoll – auch mit integriertem Navigationssystem – zur Verfügung. Die Sportschalensitze „Abarth Corsa by Sabelt“ verleihen Fahrer und Beifahrer auf Wunsch in verschiedenen Varianten im Abarth 595 Pista (Stoff Schwarz) sowie Abarth 595 Turismo und Abarth 595 Competizione (Alcantara®/Leder, Sitzschalen aus Kohlefaser) noch besseren Seitenhalt. Verschiedene Design-Kits verleihen der Optik den letzten Schliff.

Sieben vorkonfektionierte Ausstattungspakete fassen die beliebtesten Optionals zusammen und bieten darüber hinaus einen deutlichen Preisvorteil. So enthält beispielsweise das Paket „Visibility“ für den Abarth 595 die Hauptscheinwerfer in Bi-Xenon-Technologie, Nebelscheinwerfer und abgedunkelte Scheiben hinten. Im Paket „Carbon“ für die Ausstattungsversionen Turismo und Competizione sind vier Komponenten aus echter Kohlefaser enthalten: die Verkleidung der Armaturentafel, zwei Abdeckkappen für die Außenspiegel sowie die Spoilerlippe für den vorderen Stoßfänger.

Die neue Baureihe Abarth 595 – die Preise*

Abarth 595, 107 KW (145 PS) 18.890 Euro
Abarth 595 Pista, 118 KW (160 PS) 21.690 Euro
Abarth 595 Turismo, 121 KW (165 PS) 22.990 Euro
Abarth 595 Competizione, 132 KW (180 PS) 25.690 Euro
Abarth 695 Rivale, 132 KW (180 PS) 28.500 Euro
Abarth 595C, 107 KW (145 PS) 21.490 Euro
Abarth 595C Pista, 118 KW (160 PS) 24.290 Euro
Abarth 595C Turismo, 121 KW (165 PS) 25.590 Euro
Abarth 595C Competizione, 132 KW (180 PS) 28.290 Euro
Abarth 695C Rivale, 132 KW (180 PS) 30.500 Euro

* UPE des Herstellers ab Werk