Sport 6 Stunden von Portimão – Neue Herausforderung für das Team PEUGEOT TotalEnergies

6 Stunden von Portimão – Neue Herausforderung für das Team PEUGEOT TotalEnergies

24
PEUGEOT 9X8 Hybrid-Hypercars in Bahrain
PEUGEOT 9X8 Hybrid-Hypercars in Bahrain © Peugeot
Werbung

FIA WEC 6 Stunden von Portimão: eine neue Herausforderung für das Team PEUGEOT TotalEnergies Das nächste Ziel des Teams PEUGEOT TotalEnergies im Rahmen der FIA World Endurance Championship ist die Rennstrecke an der Algarve für den zweiten Lauf der Saison 2023. Nach den anspruchsvollen 1.000 Meilen von Sebring, bei dem das Team PEUGEOT TotalEnergies auf einige technische Herausforderungen stieß, testete das Team den PEUGEOT 9X8 seitdem in Le Castellet, um Optimierungen am Fahrzeug vorzunehmen und bei den kommenden europäischen Rennen auf Augenhöhe zu sein.

Die Arbeit, die während der letzten Tests auf der französischen Strecke geleistet wurde, ermöglichte es dem Team, die Zuverlässigkeit des PEUGEOT 9X8 zu verbessern und an den Problemen zu arbeiten. Die vom Mechaniker- sowie Ingenieur-Team und den Fahrern geleistete Arbeit ist ein wichtiger Faktor, um sich in der kommenden Saison gegen die harte Konkurrenz behaupten zu können.

Das Autodromo International do Algarve ist mit einer Länge von 4,653 Kilometern eine der kürzesten Rennstrecken der Saison. Es handelt sich um eine schnelle, technische Strecke, die für ihre Höhenunterschiede bekannt ist. Die zahlreichen blinden Kurven stellen hohe Anforderungen an die Fahrer: Paul Di Resta, Mikkel Jensen und Jean-Éric Vergne am Steuer des PEUGEOT 9X8 mit der Startnummer 93 und Loïc Duval, Gustavo Menezes und Nico Müller mit der Startnummer 94.

Die 6 Stunden von Portimão werden ohne Zweifel eine neue Herausforderung für das Team PEUGEOT TotalEngergies sein, aber das gesamte Team ist bereit, seinen Kampfgeist gegen die sechs anderen Hersteller, die die Le Mans Hypercar-Klasse bilden, zu zeigen.

Das erste freie Training an der Algarve wird am 14. April um 11 Uhr (Ortszeit) stattfinden. Das Qualifying beginnt am 15. April um 19 Uhr (Ortszeit), gefolgt vom Rennen am Sonntag, 16. April um 12 Uhr (Ortszeit).

Was das Team sagt

Jean-Marc Finot – Senior Vice President Stellantis Motorsport
„Portimão ist eine Strecke mit vielen Hügeln, die sie fahrtechnisch sehr interessant machen. Es ist eine Strecke mit engen Kurvenausgängen, die für die Traktion anspruchsvoll sein werden. In Sebring haben wir gesehen, dass das Niveau der Konkurrenz sehr hoch ist, und wir wissen jetzt, dass wir noch viel an unserer Leistung arbeiten müssen, um mit den anderen Konkurrenten mithalten zu können. Was unsere Zuverlässigkeit angeht, so ist das in diesem Stadium des Projekts etwas, das behoben werden muss, und deshalb werden wir weitere Langstreckentests durchführen, um das Fahrzeug zu testen.

Was das Team betrifft, so hat es die Siegermentalität. Es ist ein Team, das sich immer wieder aufrappelt und bereit ist, sich dem Wettbewerb in den kommenden Rennen zu stellen. Unser Ziel für Portimão, wie für jedes Rennen, ist es, das Beste zu geben und zu punkten. Auch wenn wir wissen, dass es nicht einfach sein wird, werden wir alles geben.“

PEUGEOT 9X8
PEUGEOT 9X8 FIA WEC © Peugeot
Jean-Eric Vergne – PEUGEOT #93
„Das Niveau des Hypercar-Starterfeldes ist sehr hoch. Toyota ist da, wo wir es erwartet haben, sie sind sehr stark und Ferrari hat im ersten Rennen ebenfalls eine tolle Leistung gezeigt. Ich denke, das sind die Teams, die wir im Auge behalten müssen. Es ist eine Sache, auf einer Strecke besser zu sein, aber die anderen Konkurrenten können noch besser sein. Wir haben bereits in Portimão getestet, das sollte uns helfen.

Nach den Schwierigkeiten, die wir in Sebring hatten, sind wir noch motivierter, Lösungen zu finden und die Zuverlässigkeit und Leistung des PEUGEOT 9X8 zu verbessern. Wir sind ein solides Team, und wir tun alles, was wir können, um sicherzustellen, dass alles gut läuft. Wenn wir von Rennen zu Rennen besser werden und als Team zusammenbleiben, ist das alles, was für mich zählt. Das ist auch der Grund, warum wir so hart arbeiten und motiviert bleiben.“

Nico Müller – PEUGEOT #94:
„Diese Strecke ist so anders als die in Sebring. Es ist eine Strecke, die wir kennen. Wir haben dort bereits mit dem PEUGEOT 9X8 getestet, so dass wir besser auf das Rennwochenende vorbereitet sind, und ich denke, dass die Streckenführung unserem Fahrzeug besser liegen wird. Ich denke, dass wir einen Schritt nach vorne machen können, und ich erwarte ein etwas besseres Wochenende als in Sebring.

Sebring war für alle hart; wir hatten auf einen besseren Saisonstart mit einem vielversprechenderen Ergebnis gehofft. Aber das Team ist wirklich motiviert, zu zeigen, dass wir eine solide Basis haben und dass wir schnell ein gutes Ergebnis erzielen können. Man spürt, dass sich das ganze Team darauf freut, wieder Rennen zu fahren, und dass wir bei diesem zweiten Lauf unser Maximum geben wollen.“

Werbung