Sport 46. Super Bowl Finale- New York Giants gewinnt Finale

46. Super Bowl Finale- New York Giants gewinnt Finale

214
TEILEN

46. Super Bowl Finale- New York Giants gewinnt das Finale: Es war das Spektakel schlechthin. Rund 68.600 Zuschauer im Stadion erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Die Enttäuschung über das verlorene Finale war dem deutschen Sebastian Vollmer deutlich anzumerken.

New York Giants setzte sich am Sonntagabend mit 21:17 gegen die New England Patriots durch. Während die Giants das erste Viertel mit 9:0 für sich entscheiden konnten, gehörte das zweite Viertel mit 10:0 den Patriots. Insbesondere nach der Halbzeitshow zeigte sich New England zwar wie beflügelt, entschied das dritte Viertel aber nur knapp mit 7:6 für sich.
Im letzten Viertel erarbeiteten sich schließlich die Giants durch Touchdown von Bradshaw ein 6:0. Das Finale wurde im Lucas Oil Stadium ausgetragen, dem Heimstadion des NFL-Teams Indianapolis Colts.

In der Halbzeit trat Madonna auf und präsentierte aufwendig kostümiert einen Hitmix mit „Like a Prayer“ als krönendem Abschluss. Auch sie hatte im Vorfeld mächtig bammel, wie sie selbst sagte. Doch die Aufregung war völlig unnötig. Madonna legte einen legendären Auftritt hin und wird als „Königin“ bejubelt.

Madonna selbst erschien zunächst als römische Kaiserin mit diamantenbesetzter Krone und gab ihren Hit „Vogue“ von 1990 zum Besten. Nach weiteren Songs wie „Music“ und „Give Me All Your Luvin“ präsentierte der Superstar zum Schluss „Like A Prayer“ von 1989, bevor die erleuchteten Worte „World Peace“ (Weltfrieden) vor dem dunklen Spielfeld erschienen und Madonna selbst in einer Rauchwolke verschwand.