Auto und Mobiles 25 Jahre Mercedes-Benz Classic Center – Klassik-Kompetenz hat einen Namen

25 Jahre Mercedes-Benz Classic Center – Klassik-Kompetenz hat einen Namen

10
Klassik-Kompetenz von Weltrang: Das Mercedes-Benz Classic Center wird 1993 in Fellbach bei Stuttgart eröffnet, damals noch unter dem Namen Oldtimer-Center. Foto aus dem Jahr 1993 © Daimler AG
Klassik-Kompetenz von Weltrang: Das Mercedes-Benz Classic Center wird 1993 in Fellbach bei Stuttgart eröffnet, damals noch unter dem Namen Oldtimer-Center. Foto aus dem Jahr 1993 © Daimler AG
Werbung

25 Jahre Mercedes-Benz Classic Center – Klassik-Kompetenz hat einen Namen

Das Mercedes-Benz Classic Center feiert Jubiläum: Vor 25 Jahren wird es im Mai 1993 in Fellbach eröffnet. Seitdem setzt es Maßstäbe als einzigartiges Kompetenzzentrum für höchste Originalität und Authentizität rund um klassische Fahrzeuge der Marke. Zu den Leistungen gehören unter anderem Werksrestaurierungen, die Versorgung mit Original-Ersatzteilen, die Betreuung von Sammlungsfahrzeugen sowie die Unterstützung der ClassicPartner.

Stuttgart. „Originaler geht es nicht!“ – mit diesem Slogan wird vor 25 Jahren das Mercedes-Benz Classic Center in Fellbach bei Stuttgart eröffnet, damals noch unter dem Namen „ Mercedes-Benz Oldtimer-Center“. Das Motto ist zum 25-jährigen Bestehen der weltweit renommierten Einrichtung von Mercedes-Benz Classic so lebendig wie am ersten Tag. Denn das Classic Center setzt mit seiner breiten Palette von Dienstleistungen Maßstäbe in der lebendigen Bewahrung klassischer Automobile der Marke mit dem Stern. Seit Juni 2006 gibt es in Irvine, Kalifornien, ein weiteres Classic Center.

Zu den Schwerpunkten gehört ein umfassendes Angebot von Original-Ersatzteilen ebenso wie höchst authentische Werksrestaurierungen klassischer Fahrzeuge. Solche Restaurierungen führt das Center sowohl im Auftrag privater Kunden als auch für den Fahrzeughandel ALL TIME STARS von Mercedes-Benz Classic aus.
Zudem betreuen die Experten des Classic Centers die rund 1.000 Fahrzeuge der unternehmenseigenen Sammlung, von denen 160 im Mercedes-Benz Museum ausgestellt sind. Und sie begleiten jedes Jahr Presseveranstaltungen mit den Sammlungsfahrzeugen sowie rund 20 herausragende Events des internationalen Klassikkalenders: Bei Highlights wie beispielsweise der „1000 Miglia“ oder dem Goodwood Festival of Speed betreuen die Experten die historischen Fahrzeuge, ob Serienauto oder Rennwagen, mit einer mobilen Werkstatt.
Fachwissen wirkt am nachhaltigsten, wenn man es mit seinen vertrauensvollen Partnern teilt. Seit 2015 steht den Besitzern klassischer Fahrzeuge mit dem Stern deshalb das vom Classic Center mit Rat und Tat unterstützte Spezialistennetzwerk „ClassicPartner“ zur Seite, das von Fellbach aus mit Know-how versorgt wird: 25 Autohäuser und Niederlassungen in Deutschland stellen vor Ort mit Vertrieb, Werkstatt und Service ihre umfassende Kompetenz für die Youngtimer und Oldtimer der Marke den Kunden zur Verfügung.
Für eine gute Partnerschaft steht auch die enge Zusammenarbeit des Classic Centers mit den offiziellen Markenclubs. Derzeit gibt es weltweit 80 anerkannte Mercedes-Benz Clubs. Ihre mehr als 100.000 Mitglieder sind hochgeschätzte Botschafter der Marke Mercedes-Benz. Bei der Pflege ihrer historischen Fahrzeuge steht ihnen das Classic Center mit Informationen und Ersatzteilen zur Seite.

Authentizität als Maßstab
Insbesondere mit seinen authentischen Werksrestaurierungen setzt das Classic Center immer wieder Maßstäbe. In den vergangenen Jahren gehören dazu beispielsweise technische Meisterwerke und automobile Ikonen wie die Repräsentationsfahrzeuge des Typs Mercedes-Benz 600 (W 100), die Roadster und Coupé-Varianten des 300 SL (W 198) sowie die „Pagoden“-SL der Baureihe 113.
Der intensive Austausch mit den Mercedes-Benz Archiven ist für die facettenreiche Arbeit unverzichtbar, um den höchstmöglichen Grad von Originalität zu erreichen. Das gilt einerseits bei der Recherche für Restaurierungen oder die Nachfertigung von Teilen. Aber auch für Gutachten zur Originalität sehr hochwertiger Mercedes-Benz Klassiker arbeiten Classic Center und Archive zusammen.
Noch einen Schritt weiter als die Werksrestaurierungen gehen authentisch wieder aufgebaute Fahrzeuge von Mercedes-Benz und den Vorgängermarken. Zu den Höhepunkten dieser Kategorie gehört der 2014 präsentierte Mercedes-Benz 540 K Stromlinienwagen (W 29). Das ursprünglich Ende 1938 gebaute Einzelstück, das lange als verschollen galt, wurde im Rahmen eines höchst anspruchsvollen und aufwendigen Restaurierungsprojekts unter der Federführung des Mercedes-Benz Classic Centers absolut originalgetreu wieder aufgebaut. Verwendet werden bei solchen Projekten zeitgenössische Techniken, Methoden und Materialien. Schlüsseldokumente aus den Archiven sind eine wichtige Basis dafür, dass solche Fahrzeuge wieder neu entstehen können.

Geburt aus dem Gedanken der Originalität
Die Gründung des Mercedes-Benz Oldtimer-Centers vor 25 Jahren ist nichts weniger als ein Paukenschlag: „Es ist so weit: Mercedes-Benz eröffnet als erstes Automobilunternehmen ein eigenes Oldtimer-Center“, verkündet die Presseinformation zur Einweihung, die am 19. Mai 1993 erscheint. Weiter heißt es: „Damit trägt das Stuttgarter Unternehmen der großen Markentradition und dem hohen Ansehen auch älterer Produkte mit dem Stern Rechnung.“ Den heutigen Namen Mercedes-Benz Classic Center erhält das Kompetenzzentrum im Jahr 1996.
Nicht nur organisatorisch, auch räumlich werden die Kompetenzen rund um klassische Fahrzeuge der Marke zusammengeführt: Das damalige Oldtimer-Center entsteht in Fellbach bei Stuttgart in einer ehemaligen Fabrik. In den stimmungsvollen Hallen ist Raum, um neben der Ersatzteil-Expertise die besonderen Fähigkeiten für die Restaurierung und Wartung klassischer Automobile zusammenzuführen. Die frühere Mercedes-Benz Museumswerkstatt wird ins Classic Center integriert.

Mercedes-Benz Typ 300 SL (Baureihe W 194) aus dem Jahr 1952 mit der Chassisnummer 2 – der älteste existierende SL. Das Fahrzeug wurde 2011 im Mercedes-Benz Classic Center einer Komplettrestaurierung unterzogen. Im Bild das Aufsetzen der Karosserie auf das Chassis, die so genannte „Hochzeit“ © Daimler AG
Mercedes-Benz Typ 300 SL (Baureihe W 194) aus dem Jahr 1952 mit der Chassisnummer 2 – der älteste existierende SL. Das Fahrzeug wurde 2011 im Mercedes-Benz Classic Center einer Komplettrestaurierung unterzogen. Im Bild das Aufsetzen der Karosserie auf das Chassis, die so genannte „Hochzeit“ © Daimler AG

Den Impuls zur Gründung gibt Max-Gerrit von Pein, damals Leiter des Mercedes-Benz Museums auf dem Gelände des Werks Untertürkheim und Gesamtverantwortlicher für die Traditionspflege des Unternehmens. Erste Überlegungen für das Classic Center habe es bereits 1979 gegeben, wird von Pein in der Presseinformation zur Eröffnung zitiert.
Insbesondere das Thema Original-Ersatzteile steht zunächst im Vordergrund. Denn das Interesse an klassischen Fahrzeugen wächst schon damals kontinuierlich. Der Bestand an liebevoll gepflegten, mehr als 20 Jahre alten Automobilen hat sich in Deutschland seit Anfang der 1970er-Jahre bis 1993 mehr als verzehnfacht. Entsprechend steigt in dieser Zeit auch die Nachfrage nach Original-Ersatzteilen für Mercedes-Benz Young- und Oldtimer. Und exakt diesen Bedarf erfüllt Mercedes-Benz über das Classic Center.

Die Fachleute wissen genau, für welche historische Baureihe welche Ersatzteile notwendig sind. Beim Erstellen der entsprechenden Dokumentationen arbeiten sie auch mit den anerkannten Markenclubs zusammen. Bestellen lassen sich die Ersatzteile über alle Mercedes-Benz Niederlassungen und Vertragspartner, geliefert werden sie in der Regel über Nacht. In den vergangenen 25 Jahren ist das Angebot kontinuierlich ausgebaut worden. Heute bietet das Classic Center über das Teilecenter von Mercedes-Benz in Germersheim rund 66.000 verschiedene Ersatz- und Verschleißteile für Klassiker an.

Früh fällt zudem die Entscheidung, wichtige Teile nachfertigen zu lassen, wenn sie nicht mehr erhältlich sind. Das geschieht nach den hohen Maßstäben, welche der Hersteller an die Originalität und Authentizität sämtlicher Komponenten stellt. Auch für sehr seltene und wertvolle Baureihen wie die Kompressor-Fahrzeuge der 1930er-Jahre oder den 300 SL (W 198) lässt das Classic Center immer wieder originale Ersatzteile nachfertigen.