Sport 24h Spa Francorchamps – 70. Auflage der 24h Spa mit zahlreichen BMW...

24h Spa Francorchamps – 70. Auflage der 24h Spa mit zahlreichen BMW Werksfahrern

19
#99 ROWE Racing BMW M6 GT3 © BMW AG
#99 ROWE Racing BMW M6 GT3 © BMW AG

24h Spa-Francorchamps – 70. Auflage der 24h Spa mit zahlreichen BMW Werksfahrern

Am letzten Juli-Wochenende steht der „Circuit de Spa-Francorchamps“ wieder im Mittelpunkt des weltweiten GT-Rennsports. Am 28. und 29. Juli wird dort die 70. Auflage der 24 Stunden von Spa-Francorchamps (BEL) ausgetragen. Beim Jubiläumsrennen schicken die BMW Teams ROWE Racing und Walkenhorst Motorsport insgesamt vier BMW M6 GT3 an den Start. In den Cockpits werden zahlreiche BMW Werksfahrer sitzen, darunter drei frühere Sieger des Klassikers in den Ardennen.

Im Fahrzeug mit der Startnummer 98 des ROWE Racing Teams wechseln sich der zweimalige DTM-Champion Marco Wittmann (GER), BMW Werksfahrer Jesse Krohn (FIN) und BMW Motorsport Junior Ricky Collard (GBR) ab. Das Schwesterauto mit der Nummer 99 wird von den drei BMW Werksfahrern Jens Klingmann (GER), Nick Catsburg (NED) und Alexander Sims (GBR) pilotiert. Diese drei sind wie Krohn und Collard regelmäßig mit ROWE Racing im Einsatz. Walkenhorst Motorsport schickt die zwei BMW M6 GT3 mit den Nummern 34 und 36 ins Rennen. Im Fahrzeug mit der Startnummer 34 teilen sich BMW Werksfahrer Tom Blomqvist (GBR), BMW DTM-Fahrer Philipp Eng (AUT) und Christian Krognes (NOR) das Cockpit. Catsburg, Eng und Sims haben das legendäre Langstreckenrennen bereits mit BMW gewonnen. Der BMW M6 GT3 mit der Startnummer 36, der im AM-Cup an den Start geht, wird von den Walkenhorst-Stammfahrern Henry Walkenhorst (GER), Ralf Oeverhaus (GER), Anders Buchardt (NOR) und Immanuel Vinke (GER) pilotiert.

BMW ist seit jeher eng mit den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, die 1924 erstmals ausgetragen wurden, verbunden. Bis heute stehen nicht weniger als 23 Gesamtsiege zu Buche. Damit ist BMW die mit Abstand erfolgreichste Marke in der Geschichte des Traditionsrennens. Die jüngsten Siege feierte BMW in den Jahren 2015 und 2016: Bei seinem letzten großen Auftritt 2015 überquerte der BMW Z4 GT3 auf dem ersten Platz die Ziellinie. 2016 triumphierte ROWE Racing mit seinem Nachfolger, dem BMW M6 GT3, gleich beim Spa-Debüt des GT-Sportwagens.

In Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen absolvierten die BMW Teams Anfang Juli den offiziellen Test. Das erste Highlight der Rennwoche steht am Mittwoch, 25. Juli auf dem Programm: die Fahrerparade in der Innenstadt von Spa-Francorchamps. Die 70. Auflage des 24-Stunden-Rennens wird am Samstag, 28. Juli, um 16.30 Uhr gestartet.

Stimmen zum 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps:
Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Neben den 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Le Mans zählt Spa-Francorchamps zu den absoluten Highlights im Langstreckenkalender. Unsere Fahrer und Teams erwartet ein echtes Fest des GT-Sports. Wir sind überzeugt, dass unsere BMW Teams gut aufgestellt sind für die Mission, die beeindruckende Erfolgsgeschichte von BMW bei diesem Klassiker fortzuschreiben. Erfahrene Teams, der bewährte BMW M6 GT3 und starke Fahrer – die Zutaten stimmen. Dazu kommt es, wie immer bei einem 24-Stunden-Rennen, noch auf das nötige Quäntchen Glück an. Wir drücken den BMW Teams die Daumen.“

DTM 2018 Norisring Marco Wittmann, BMW M4 DTM © DTM
DTM 2018 Norisring Marco Wittmann, BMW M4 DTM © DTM

Marco Wittmann (#98 BMW M6 GT3, ROWE Racing):
„Ich wollte das 24-Stunden-Rennen in Spa seit vielen Jahren fahren, nun ist es endlich soweit. Es ist schon zehn Jahre her, dass ich zuletzt in Spa gefahren bin – damals mit der Formel BMW, in der ich damals in Spa auch gewonnen habe. Ich mag den Kurs, es ist eine schöne Naturrennstrecke, wie man sie heute nur noch selten hat. Ich freue mich darauf, zusammen mit ROWE Racing und meinen Teamkollegen bei diesem Klassiker anzutreten. Das Ziel ist natürlich, ganz vorn mitzumischen. Ein Podium – oder ein Sieg – bei einem solchen Langstreckenklassiker wäre toll. Die Konkurrenz ist zwar groß, und es gibt viele GT3-Autos, die um den Sieg mitfahren, doch die Vorfreude ist auf jeden Fall riesig.“

Jesse Krohn (#98 BMW M6 GT3, ROWE Racing):
„Spa wird etwas ganz Besonderes für mich, da ich zum ersten Mal am dortigen 24-Stunden-Rennen teilnehme. Das ist etwas, was schon seit vielen Jahren machen wollte. Ich trete dort mit ROWE Racing und starken Teamkollegen an, deshalb wird es großartig. In den Rennen im Vorfeld von Spa haben wir mit dem Auto große Fortschritte gemacht, das Team hat tolle Arbeit geleistet. Deshalb bin ich sicher, dass wir optimistisch ins Wochenende gehen können.“

Ricky Collard (#98 BMW M6 GT3, ROWE Racing):
„Spa ist definitiv das Highlight der Saison. Es wird mein erstes 24-Stunden-Rennen mit dem BMW M6 GT3, und die Vorfreude ist sehr groß. Ich bin bereits mit dem BMW M4 GT4 zwei 24-Stunden-Rennen gefahren – auf dem Nürburgring und in Dubai. Sie sind wirklich gut gelaufen, und jetzt freue ich mich auf Spa. Ich denke, dass wir für den BMW M6 GT3 ein sehr starkes Paket haben.“

Jens Klingmann (#99 BMW M6 GT3, ROWE Racing):
„Die 24 Stunden von Spa sind eines der absoluten Highlights im Kalender, sowohl für mich als auch für BMW Motorsport. Es ist in meinen Augen das härteste 24-Stunden-Rennen der Welt, weil 50 bis 60 GT3-Fahrzeuge zur gleichen Zeit auf der Strecke sind. Da alle in einer Klasse sind, können sie theoretisch alle um den Gesamtsieg mitfahren. Das Feld ist also extrem stark besetzt. Zudem ist es eine für Mensch und Maschine sehr anspruchsvolle Strecke. Die Herausforderung ist entsprechend groß, doch wir sind gut vorbereitet. Ich freue mich sehr auf das Rennen und hoffe, dass wir wieder einen Sieg für BMW Motorsport holen können.“

Nick Catsburg (#99 BMW M6 GT3, ROWE Racing):
„Das 24-Stunden-Rennen von Spa ist immer ein Highlight der Saison. Ich habe die Strecke schon immer geliebt, und seit dem Sieg 2015 ist das eine ganz besondere Veranstaltung für mich. Der BMW M6 GT3 hat 2016 gewonnen, und auch 2017 waren wir stark unterwegs. Ich denke, dass wir in diesem Jahr das passende Auto haben. Das Team ist sehr erfahren, und ich habe starke Teamkollegen. Ich hoffe, dass wir mit diesem Paket im Kampf um das Podium mitmischen. Deshalb freue ich mich schon auf das Rennen. Auch die Parade in der Stadt macht Spa zu etwas Besonderem – und, um ehrlich zu sein, kann ich es kaum erwarten, dass es endlich losgeht.“

Alexander Sims (#99 BMW M6 GT3, ROWE Racing):
„Ich freue mich schon sehr darauf, nach Spa zurückzukehren und im 24-Stunden-Rennen wieder anzugreifen. Ich habe dort 2016 gewonnen, und das war einfach ein fantastisches Erlebnis. Ich trete dort jetzt zum dritten Mal mit ROWE Racing an, ich kenne das Team sehr gut. In diesem Jahr habe ich in Nick Catsburg und Jens Klingmann neue Teamkollegen. Ich freue mich darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten und zu versuchen, für BMW das bestmögliche Ergebnis zu holen. Die Marke war in den vergangenen Jahren mit dem BMW Z4 GT3 und dem BMW M6 GT3 recht erfolgreich. Das wollen wir nun fortsetzen.“

Tom Blomqvist (#34 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport):
„Ich habe die 24 Stunden von Spa im vergangenen Jahr kennengelernt, als ich dort zum ersten Mal angetreten bin. Das Rennen hat mir großen Spaß gemacht. Spa ist eine meiner Lieblingsstrecken, deshalb freue ich mich schon riesig darauf, in diesem Jahr dorthin zurückzukehren. Im vergangenen Jahr haben wir dort um das Podium gekämpft, bevor wir ein technisches Problem hatten. Deshalb habe ich noch eine Rechnung offen. Ich habe ein starkes Team und tolle Teamkollegen, und unser klares Ziel lautet, ein gutes Ergebnis zu holen.“

Philipp Eng (#34 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport):
„Ich habe natürlich schöne Erinnerungen an Spa, denn dort habe ich 2016 meinen ersten Sieg in einem 24-Stunden-Rennen und meinen ersten Sieg mit BMW geholt. Ich hoffe, dass wir einen ähnlichen Erfolg feiern können. Es ist das weltweit beste GT3-Langstreckenrennen, so viel engen Wettbewerb gibt es wahrscheinlich bei keinem anderen Rennen, in dem nur GT3-Autos antreten. Ich freue mich schon darauf und denke, dass wir ein gutes Paket haben. Ich freue mich auch, mit Walkenhorst Motorsport zusammenzuarbeiten. Sie sind sehr motiviert und ambitioniert, und ich hoffe, dass wir den Sieg von 2016 wiederholen können.“

Die Fahrerpaarungen der BMW M6 GT3 im Überblick:

#98 BMW M6 GT3 – ROWE Racing:
Marco Wittmann (GER)
Jesse Krohn (FIN)
Ricky Collard (GBR)

#99 BMW M6 GT3 – ROWE Racing:
Jens Klingmann (GER)
Nick Catsburg (NED)
Alexander Sims (GBR)

#34 BMW M6 GT3 – Walkenhorst Motorsport:
Tom Blomqvist (GBR)
Philipp Eng (AUT)
Christian Krognes (NOR)

#36 BMW M6 GT3 – Walkenhorst Motorsport:
Henry Walkenhorst (GER)
Ralf Oeverhaus (GER)
Anders Buchardt (NOR)
Immanuel Vinke (NOR)