Sport 24h Nürburgring – Mercedes-AMG Team GetSpeed gewinnt Generalprobe

24h Nürburgring – Mercedes-AMG Team GetSpeed gewinnt Generalprobe

10
Mercedes-AMG GT3 #55, Mercedes-AMG Team Landgraf und Mercedes-AMG GT3 #6, Mercedes-AMG Team Bilstein
Mercedes-AMG GT3 #55, Mercedes-AMG Team Landgraf und Mercedes-AMG GT3 #6, Mercedes-AMG Team Bilstein © Daimler AG
Werbung

Mercedes-AMG Team GetSpeed gewinnt 24h-Nürburgring-Generalprobe Mercedes-AMG Team GetSpeed gewinnt 24h-Nürburgring-Generalprobe: Als letzte Standortbestimmung vor den ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring vom 26. bis 29. Mai fanden am vergangenen Wochenende die 24h Nürburgring Qualifiers statt. Dort probten die Mercedes-AMG Teams Bilstein (#6, #12), GetSpeed (#3, #4) und Landgraf (#55) mit den Fahrerbesetzungen für das 24-Stunden-Rennen den Ernstfall.

Mit CP Racing (#21) und Schnitzelalm Racing (#34) nutzten zwei weitere Kundensportteams die Chance, ihre Fahrzeuge optimal für die 50. Auflage des Nordschleifen-Highlights einzustellen.

Im ersten von zwei dreistündigen Qualifikationsrennen fuhren Maro Engel (GER), Jules Gounon (FRA) und Daniel Juncadella (ESP) einen Podestplatz ein. Das Trio aus dem Mercedes-AMG Fahrerkader trotzte den unbeständigen Wetterbedingungen in der Eifel und fuhr mit dem Mercedes-AMG GT3 #4 des Mercedes-AMG Teams GetSpeed von der sechsten Startposition auf Platz drei. Die #55 des Mercedes-AMG Teams Landgraf und die #34 von Schnitzelalm Racing sicherten im Samstagslauf mit Platz zwei und drei ein Doppelpodium in der Pro-Am-Klasse.

Mercedes-AMG GT3 #34, Schnitzelalm Racing
Mercedes-AMG GT3 #34, Schnitzelalm Racing © Daimler AG
In einem turbulenten zweiten Rennen am Sonntag holte der zweite GT3 des Mercedes-AMG Teams GetSpeed sogar den Gesamtsieg. Adam Christodoulou (GBR), Maximilian Götz und Fabian Schiller (beide GER) waren mit der #3 zunächst vom zwölften Platz gestartet und übernahmen nach einer starken Aufholjagd und einem frühen Boxenstopp bereits nach dem ersten Renndrittel die Führung. Mit schnellen Rundenzeiten und einer insgesamt fehlerlosen Leistung des ganzen Teams fuhren die Piloten im Anschluss den Sieg sicher nach Hause. Schnitzelalm Racing durfte mit Platz zwei erneut ein Pro-Am-Podium bejubeln. Im Gesamtklassement landeten Marek Böckmann, Kenneth Heyer (beide GER), Yannick Mettler (SUI) und Johannes Stengel (GER) im GT3 #34 auf dem zehnten Rang.

Artikel die Sie auch interessieren könnten

Werbung