Sport 1.FC Köln: Nun haben auch die Geißböcke einen neuen Trainer

1.FC Köln: Nun haben auch die Geißböcke einen neuen Trainer

370
Teilen

Plötzlich und für alle völlig unerwartet legte der Christoph Daum das Traineramt bei seiner großen Liebe dem 1.FC Köln nieder. Daum heuerte bei seiner zweiten Liebe Fenerbahce Istanbul an und übernahm dort das Traineramt. Aber nun ist auch wieder Ruhe und Ordnung bei dem 1.FC Köln eingetreten. Denn die Kölner haben nun als als letzte Bundesliga-Mannschaft einen neuen Trainer gefunden und vermeldet. Damit ist auch der letzte verfügbare Trainerposten in der 1.Fußball Bundesliga vergeben.
Ab sofort wird der 1.FC Köln von dem Kroaten Zvonimir Soldo trainiert.
Ihm zur Seite als CO-Trainer wird der langjährige Wegbegleiter von Ottmar Hitzfeld und zuletzt als Leiter der Spielbeobachtung beim FC Bayern München tätig gewesene Michael Henke stehen.
Zvonimir Soldo ist in seiner Heimat Kroatien zuletzt mit Dinamo Zagreb Meister geworden. Auch als Spieler war er schon in der Fußball-Bundesliga mit dem VfB Stuttgart und spielte bei den Schwaben von 1996 bis 2006. Dabei absolvierte Zvonimir Soldo für die Stuttgarter 301 Bundesliga-Spiele. In den 301 Bundesliga-Partien die Soldo für den VfB Stuttgart erzielte der Kroate 15 Tore.
Die größten Erfolge von Zvonimir Soldo waren der Gewinn des DFB-Pokals im Jahr 1997. Aber auch auf internationaler Bühne ereichte Soldo mit dem VfB Stuttgart das Europapokalfinale der Pokalsieger im Jahr 1998. Aber leider verlor damals der VfB mit 1:0 gegen Chelsea London.
Da kann man Zvonimir Soldo nur alles Gute wünschen für seine zukünftige Arbeit beim 1.FC Köln. Mit Lucas Podolski hat er einen sehr guten Spieler an seiner Seite und vielleicht spielt ja der 1.FC Köln in der Bundesliga-Saison 2009/2010 im oberen Teil der Bundesliga-Tabelle mit. Zvonimir Soldo soll einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Kölnern bekommen haben.