Sport 12 Stunden Bathurst 2018 Dritter Gesamtsieg von Audi bei den 12h von...

12 Stunden Bathurst 2018 Dritter Gesamtsieg von Audi bei den 12h von Bathurst

108
12h Bathurst 2018 Audi R8 LMS #37 (Audi Sport Team WRT), Robin Frijns/Stuart Leonard/Dries Vanthoor Foto: © Mark Horsburgh
12h Bathurst 2018 Audi R8 LMS #37 (Audi Sport Team WRT), Robin Frijns/Stuart Leonard/Dries Vanthoor Foto: © Mark Horsburgh

12 Stunden Bathurst 2018 Dritter Gesamtsieg von Audi bei den 12h von Bathurst: Audi Sport customer racing feierte seinen dritten Gesamtsieg bei den 12 Stunden von Bathurst nach 2011 und 2012. Bei seinem Debüt in Australien glückte dem Audi Sport Team WRT mit den Piloten Robin Frijns/Stuart Leonard/Dries Vanthoor (NL/GB/B) der Triumph beim Auftakt zur Intercontinental GT Challenge.

Damit gelang Audi als Titelverteidiger in der Fahrer- und Markenwertung dieser Serie ein erstklassiger Start in die neue Saison. „Einen herzlichen Glückwunsch an unsere Sieger und das Audi Sport Team WRT, die ein unglaubliches Rennen hingelegt haben“, sagte Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Sie haben zu Rennbeginn eine Runde verloren, aber nie aufgegeben, sich zurückgekämpft und einen verdienten Sieg eingefahren.“

12h Bathurst 2018 Audi R8 LMS #37 (Audi Sport Team WRT), Robin Frijns/Stuart Leonard/Dries Vanthoor Foto: © Mark Horsburgh
12h Bathurst 2018 Audi R8 LMS #37 (Audi Sport Team WRT), Robin Frijns/Stuart Leonard/Dries Vanthoor Foto: © Mark Horsburgh

Gesamtsieg war der verdiente Lohn
Der Gesamtsieg war für das belgische Audi Sport Team WRT der verdiente Lohn nach einer sehenswerten Aufholjagd. Die Premiere des Teams von Vincent Vosse beim 12-Stunden-Rennen am Mount Panorama hatte mit einigen Rückschlägen begonnen. Eine fehlerhafte Funkverbindung beschränkte die strategischen Möglichkeiten in der Anfangsphase. Das Team entschloss sich zu einer Reparatur, was einen Zeitverlust bedeutete, aber dennoch die goldrichtige Option war. So konnten Robin Frijns, Stuart Leonard und Dries Vanthoor wieder angreifen.

12h Bathurst 2018 Chris Reinke und Vincent Vosse Foto: ©  : Mark Horsburgh
12h Bathurst 2018 Chris Reinke und Vincent Vosse Foto: © : Mark Horsburgh

Eine Durchfahrtstrafe für ein Vergehen in einer Gelbphase kostete das Fahrertrio weitere wertvolle Zeit. So hatte der Audi mit der Startnummer 37 zeitweilig eine Runde Rückstand. Mit einer taktisch klugen und fahrerisch starken Aufholjagd rundete sich das Audi Sport Team WRT aber wieder zurück. Ein spannender Dreikampf mit Mercedes und Porsche mit wenigen Sekunden Abstand und zahlreichen Führungswechseln prägte die letzten Rennstunden. Als das Rennen kurz vor Schluss mit der Roten Flagge abgebrochen wurde, führte Robin Frijns mit 1,5 Sekunden Vorsprung. Frijns und Leonard setzen damit eine Erfolgsserie im Zeichen der Vier Ringe fort: Sie hatten im Vorjahr mit dem Belgian Audi Club Team WRT gemeinsam den Blancpain GT Series Sprint Cup gewonnen.