Warnstreik im öffentlichen Dienst- jetzt auch Flughäfen betroffen

Warnstreik im öffentlichen Dienst- jetzt auch Flughäfen betroffen: Am Tag vor den nächsten Verhandlungen im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes haben die Warnstreiks in der Nacht auch den deutschen Luftverkehr erreicht.

Mit Warnstreiks an Flughäfen wird der deutsche Luftverkehr empfindlich gestört. Auch auf andere Verkehrsmittel ist kein Verlass. An den Flughäfen in Frankfurt/Main, Köln/Bonn und Düsseldorf legten Beschäftigte die Arbeit nieder. Auch München und Stuttgart sind im Laufe des Tages noch betroffen, wie “n-tv” berichtet.
Zudem hat die Gewerkschaft Verdi Angestellte von Bund und Kommunen im Saarland, Rheinland-Pfalz und Hamburg zu Warnstreiks aufgerufen.

Am frühen Dienstagmorgen hatte die Lufthansa im Internet bereits eine Liste mit 450 gestrichenen In- und Auslandsflüge veröffentlicht. Weitere Ausfälle seien nicht ausgeschlossen. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat die Ausweitung der Streiks auf Flughäfen als “unangemessene Reaktion” kritisiert. “Da wir ein substanzielles Angebot gemacht haben, ist es ungerechtfertigt, die Bevölkerung jetzt mit diesen Streiks zu malträtieren”, sagte Friedrich der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post”.

Am Mittwoch und Donnerstag steht die dritte und entscheidende Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst an. Verdi fordert 6,5 Prozent Entgelterhöhung. Zur Stärkung der unteren Einkommen soll die Steigerung mindestens 200 Euro betragen. In der Tarifauseinandersetzung für die rund zwei Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen hatte Verdi das Arbeitgeberangebot von 3,3 Prozent abgelehnt.

Scheitern die Gespräche in Potsdam, könnte auf Deutschland eine Streikwelle von Beschäftigten der Metallindustrie, des öffentlichen Dienstes, der Banken und der Telekom zurollen.

Kommentare geschlossen


Mehr in Auto und Mobiles, Vermischtes
Flutkatastrophe in Brasilien: Zahl der Toten steigt auf über 400

Flutkatastrophe in Brasilien: Zahl der Toten steigt auf über 400: Die Zahl der Opfer durch die Überschwemmungen in Brasilien ist...

Schließen