Sommer- Dschungelcamp: Willi Herren steht im Finale- Abd El Farrag glänzt mit...

Sommer- Dschungelcamp: Willi Herren steht im Finale- Abd El Farrag glänzt mit Unwissenheit

725
TEILEN
Willi Herren ist im Finale
Willi Herren ist im Finale. Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

Sommer- Dschungelcamp: Willi Herren steht im Finale- Abd El Farrag glänzt mit Unwissenheit: In der zweiten Show von „Ich bin ein Star – lasst mich wieder rein!“ kämpfen Carsten Spengemann, Nadja Abd El Farrag und Willi Herren um den Wiedereinzug ins Dschungelcamp.

Schon zu Beginn der Show wirkte Nadja Abd El Farrag ein wenig eigenartig, aber ich sagte mir, warten wir mal ab, es kann ja nur noch besser werden.

Doch leider wurde es nicht besser Nadja Abd El Farrag glänzte mit Unwissenheit. Schon bei der ersten Station einem Maisfeld versagte sie völlig. Willi Herren und Carsten Spengemann in einem Mais-Labyrinth Boxen mit Schlüsseln finden. Mit diesen müssen sie dann die angekettete Nadja Abd El Farrag befreien und schließlich gemeinsam aus dem Maisfeld entkommen. Dazu soll eigentlich Kandidatin Nadja ihre beiden Kollegen von ihrem Hochstand aus anleiten, doch die ist mit dem Plan komplett überfordert. Die Punkte auf der Karte konnte sie ja noch zuordnen, doch das Sie die Herren zu den Kisten leiten sollte, verstand sie irgendwie nicht. Aber letztlich schafften es Willi Herren und Carsten Spengemann dann doch, Nadja zu befreien.

Nadja Abd El Farrag (l.) mit den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
Nadja Abd El Farrag (l.) mit den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich

Auch bei der zweiten Aufgabe versagte Nadja völlig. In der zweiten Mission steht eine kleine Rallye mit einem Trabi durch den Wilden Osten auf dem Programm. Schaffen die drei Kandidaten die Mission, haben sie ein luxuriöses Abendessen gewonnen. Klingt eigentlich einfach aber das erste Problem steht direkt an: Weder Willi Herren, noch Carsten Spengemann oder Nadja Abd El Farrag wissen, wie man einen Trabi schaltet. Dennoch machen sie sich frisch ans Werk und auch die Gangschaltung ist schnell überlistet. Im Sand des Wilden Ostens bleibt das Gefährt allerdings schnell stecken. Also muss die leichte Nadja ans Steuer doch sie kann das Gefährt nicht schalten. Das ist leider das Aus für das leckere Abendessen – Die Mission ist verloren. Grund hierfür Nadel verwechselte das Gas mit der Bremse.

Bei der dritten Aufgabe mussten die drei in luftiger Höhe die Nacht verbringen. Willi Herren, Carsten Spengemann und Nadja Abd El Farrag finden drei Feldbetten, aber nur einen Schlafsack vor. Die beiden anderen Schlafsäcke müssen noch erspielt werden. Unter größter Anstrengung schafften das die Herren auch. An einen ruhigen Schlaf ist dennoch nicht zu denken. In ein Glas tropft Wasser und die drei Kandidaten müssen dafür sorgen, dass der Inhalt nicht über eine rote Markierung steigt. Damit das nicht passiert, muss das Wasser immer wieder ausgetrunken werden. In der Nacht macht sich dann auch Kandidatin Nadja Abd El Farrag nützlich und trinkt das Wasserglas immer wieder aus. Am Ende scheitern die drei Kandidaten mit ihrer Mission, weil sie das Gerüst nicht rechtzeitig verlassen.

Carsten Spengemann (l.), Nadja Abd El Farrag und Willi Herren nach dem Spiel 'Dschungelquiz'
Carsten Spengemann (l.), Nadja Abd El Farrag und Willi Herren nach dem Spiel „Dschungelquiz“

Fotos: © RTL / Stefan Gregorowius

Doch eine Naddel steht natürlich nicht nur sinnlos herum. Sie macht das, was sie am besten kann. Sie leert ein Sektglas nach dem anderen. Denn das durfte während der Nacht nicht überlaufen. Ob sie gemerkt hat, dass sich in dem Glas nur Wasser befindet? Trotzdem wurde am Ende, und mal wieder dank Naddel, die Mission nicht bestanden.
Im Studio-Dschungelquiz gab es für die Stars, wie am Tag zuvor, die obligatorische Schleimdusche. Und dabei losten si, diesmal nicht nur dank Naddel, gnadenlos ab.

Am Ende durfte sich Willi Herren über den Einzug ins Finale freuen.