Drama bei Popstars: Esra gelbe Karte- Jasmin bricht zusammen

Drama bei Popstars 2010: Esra gelbe Karte- Jasmin bricht zusammen: Eigentlich war die dritte Show von Popstars nicht anders wie die bisherigen auch. Viele Mädchen die weinten und zugleich geschockt waren weil sie nicht in die nächste Runde kamen. Doch als das „Battle“ war, war es anders wie in allen Staffeln bisher. Es gab Tränen und sogar einen Zusammenbruch. Grund Esra kämpfte mit unfairen Mittel, was Jasmin wiederum aus dem Konzept brachte.
Aber von vorn. Esra und auch Jasmin waren im Casting gut, doch gestern im Recall wollte die Jury um Thomas Stein, Detlef D! Soost und Marta Jandová nicht so recht das die beiden gleich weiterkommen. Marta Jandová war sogar der Meinung wenn sie im Casting so schlecht gewesen wären, wären sie gleich rausgeflogen. Nicht gerade das was Esra hören wollte. Also mussten beide im Stechen gegeneinander antreten. Dabei sollte es hart aber immer fair zugehen. Das hat Esra wohl nicht ganz verstanden. Gemeinsam mit der dänischen Charts-Stürmerin Aura Dione sangen sie deren Hit “Song für Sophie”. Anfangs klang auch alles noch wunderbar und harmonisch, aber dann wollte Esra es im Alleingang und gab alles. Was wiederum Jasmin so verunsicherte das sie sogar ganz aufhörte zu singen. Nach dem Auftritt gab es natürlich die üblichen Gegenseitigen Schuldzuweisungen. So was in der Art du hast ja, nein du hast ja.
Jurorin Marta Jandová brachte es auf den Punkt und meinte „Ich bin von euch beiden genervt“. Erst gab es blöde Gesichter doch dann brach Jasmin unter einem Weinkrampf einfach zusammen. Detlef D! Soost brachte sie in einen anderen Raum. Aber auch bei Esra gab es Tränen, denn auch sie merkte, dass sie nicht fair gehandelt hat.
Im entscheidenden Moment fehlte bei beiden einfach der Teamgeist. Eigentlich der Sinn der Sache. Esra tat alles um Jasmin bei dem Auftritt aus dem Konzept zu bringen und Jasmin konnte sich nicht durchsetzen. Noch schlimmer sie versuchte Esra allein die Schuld für den Missglückten Auftritt zu geben.
Das da kein Teamgeist herrschte sah die Jury nicht sonderlich gern. Immerhin wird eine Band gesucht also wenn es da im Vorfeld mit dem Teamgeist nicht klappt. Nach langem überlegen entschied sich die Jury doch für Esra, weil sie mehr Biss zeigte. Aber sie erhielt auch die gelbe Karte. In Zukunft darf sie nicht mehr so egoistisch ans Werk gehen.
Damit steht nun Esra neben Jenny, Katrin, Milka und Pascaline in der nächsten Runde.

Kommentare (1)

Comments RSS Feed

  1. Claudia sagt:

    Ich finde, Esra hat zu Recht gewonnen! Was, bitteschön, war unfair an ihrem Verhalten? Den Mädels wurde vorgegeben: Ihr sollt den Song zu euren Eigenen machen:Fakt ist, das hat Esra umgesetzt!!! Von ufair kann also nicht die Rede sein. Teamgeist…ja, wenn man es weiter schafft…aber müssen nicht Ellenbogen eingesetzt werden, um erstmal den Platz zu sichen? Naja, hier gehen die Meinungen ja auseinander, ist auch gut so. Ich bin gespannt, wie sie sich des Weiteren bewähren wird! Esra, Daumen hoch-bleib fair-aber denke immer daran:Friss oder du wirst gefressen!!! In diesem Sinne viel Glück an alle weiterkommenden Kanditatinnen :-)


Mehr in Promis, TV und Shows
Big Brother: Alex und Orhan im Sexten Himmel

Sex im Big Brother- Haus ist ja so nichts neues. Annina Ucatis und Macho Sascha machten es vor. Doch Alex,...

Schließen